Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pommer, Pommer, Josef: Familie
Josef: * 1845 -02-077.2.1845 Mürzzuschlag/St, 1918 -11-2525.11.1918 Gröbming/St. Gymnasiallehrer, Volksliedforscher. Studierte 1864–70 an der Univ. Wien Deutsch, Mathematik und Physik (Dr. phil.) und absolvierte 1873/74 die Lehramtsprüfung. Anschließend Lehrer am Mariahilfer Real- und Obergymnasium in Wien VI; 1907 pensioniert. 1875–97 gehörte er dem Wiener Gemeinderat an, anschließend bis 1907 dem Reichsrat. Ab 1913 lebte er in Krems. 1889/90 Gründung des Deutschen Volksgesang-Vereins und 1899 der Zeitschrift Das deutsche Volkslied. Mit beiden Projekten wollte er, entsprechend seiner deutschnationalen Weltanschauung, das „echte“ deutsche Volkslied bewahren, pflegen und verbreiten; 1904 führender Kopf des Volkslied-Unternehmens (Volksliedsammlung). Er selbst sammelte ohne technische Aufzeichnungshilfen zahlreiche Lieder, Jodler und Juchzer, stellte grundlegende methodische Überlegungen an und stand mit Fachleuten wie K. Liebleitner oder John Meier (1864–1953) in Verbindung, dessen Ansichten über den Volksliedbegriff („Rezeptionstheorie“) er seine „Produktionstheorie“ (das Volkslied wird vom Volk selbst geschaffen) gegenüberstellte.
Gedenkstätten
Dr.-J.-P.-Gasse (Mürzzuschlag); P.gasse (Graz IV); Gedenktafel am Rathaus von Mürzzuschlag.
Ehrungen
Reg.rat 1908; zahlreiche Vereinsehrungen.
Werke
W (Hg. bzw. Bearb.): Liederbuch für. die Deutschen in Österreich 1884/51905; Jodler und. Juchezer, 3 Slgn. 1889/1893/1902; Dt. und. deutschösterr. Volkslieder f. Männerchor, 21 H. 1889–1903; Oberschefflenzer Volkslieder und. volkstümliche Gesänge 1902; Volksmusik der dt. Steiermark, 2 Bde. 31902; Einundzwanzig echte dt. Volkslieder. Bearb. von Friedrich Silcher 1906.


Sein jüngster Sohn Helmuth: * 3.5.1883 Wien, † 12.2.1967 Bregenz. Evangelischer Geistlicher, Volksliedsammler und -forscher. Wirkte 1917–61 als Pfarrer in Bregenz und war 1952–56 Superintendent von Vorarlberg. Als Chordirigent leitete er den Singkreis Bregenz. Er bemühte sich, die Tätigkeit seines Vaters fortzusetzen und gab mehrere Volksliedsammlungen und -bearbeitungen heraus (auch aus dem Nachlass seines Vaters).


Werke
14 Weihnachtslieder aus dem Volke ausgewählt und. für. gemischten Chor gesetzt 1922; Volkslieder und Jodler aus Vorarlberg 1924; Weihnacht im dt. Volkslied 1926; Dt. Schul-Liederbuch 1932 (gem. m. H. Fraungruber); Lieder des dt. Alpenvolkes 1925–27. – (Hg.) 25 Volkslieder aus Franken ausgewählt v. J. P. 1924; Aus des Volkes Seele. Lieder der Singgemeinschaften am dt. Volkslied 1926–66 (NA 1995ff).
Schriften
Kriegspredigten im Felde und Daheim 1917.
Literatur
W. Deutsch in Österr. Zs. f. Volkskunde 49/98 (1995); MGG 10 (1962); K. M. Klier in Das dt. Volkslied 28 (1926); K. Kronfuss in Das dt. Volkslied 21 (1919); I. Mochar-Kircher, Das „echte dt.“ Volkslied. J. P. (1845–1918) – Politik und nationale Kultur 2004; ÖBL 8 (1983); DBEM 2003; Riemann 1975; NGroveD 20 (2001); StMl 1962–66; F-A 1936; www.vorarlberg.at (10/2004).

Autor(en)
Gerlinde Haid †
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Gerlinde Haid †/Christian Fastl, Art. „Pommer, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
Josef Pommer
Josef Pommer
HÖRBEISPIELE

Josef Pommer singt den Ruf des Stiererbauern und den Mehlsuppendudler am 14.5.1906 im Phonogrammarchiv der ÖAW, aufgenommen von Sigmund Exner
© 2004 Österreichische Akademie der Wissenschaften

Josef Pommer und Karl Kronfuß singen den Pischendorfer Jodler und den Jodler aus der Bärnschitzen am 21.12.1906 im Phonogrammarchiv der ÖAW, aufgenommen von Fritz Hauser
© 2004 Österreichische Akademie der Wissenschaften

GND
Pommer, Josef
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Pommer, Helmuth
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag