Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Poss Poss true (Poß), Georg
* --ca. 1570 (Ort?)/Franken (D), --nach 1633 Rothwaltersdorf/Schlesien (Czerwienczyce/PL). Komponist, Kapellmeister und Trompeter. 1594 in Mergentheim/D als Trompeter in den Diensten des Erzhzg.s Maximilian belegt. Dieser ermöglichte P. einen dreijährigen Studienaufenthalt in Venedig/I. 1597–1618 war er am Grazer Hof des Erzhzg.s Ferdinand von Innerösterreich 1. Hoftrompeter, Kornettist, Hofkomponist und Musiklehrer (Schüler: G. G. Patart). Danach wurde er Kapellmeister am Hof Erzhzg. Karls, des Bischofs von Breslau (Wrocław/PL) und Brixen (Bressanone/I), in Neisse/Oberschlesien (Nysa/PL); 1622 folgte ihm St. Bernardi. Noch 1629 und 1633 wurde P. in den Akten des Wiener HKA.s als ehemaliger Kapellmeister erwähnt. Sein Stiefsohn Paul Rausch (?–1641) war Instrumentalist an der Grazer und Wiener HMK.
Werke
Messen (s. Abb., nach L 12 von B. Lechler); Motetten Orpheus mixtus 1607 (3 Motetten hg. v. A. Scharnagl in MAM 15 [1962]); Magnificat.
Literatur
Federhofer 1967; NGroveD 20 (2001); MGG 10 (1962); Riemann 1975; StMl 1962–66; MGÖ 1 (1995); H. J. Busch, G. P. 1972.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Poss (Poß), Georg‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag