Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pratzer Pratzer true (Prazer, Prozer, Pratschker), Elias
* 1700 -02-066.2.1700 Messendorf bei Freudenthal/Schlesien (Mezina/CZ), † 1784 -04-077.4.1784 Villach/K. Orgelbauer. Im Taufeintrag als „Pratschker“ bezeichnet, unterzeichnet er selbst meist als „Pratzer“. Seine früheste nachweisbare Arbeit ist der Neubau für Mühlbach im Pustertal/Südtirol (1725). Am 4.2.1731 heiratete er in Villach, eröffnete dort eine Orgelbauwerkstatt, erwarb das Gasthaus zum Schwarzen Adler und war dann v. a. in Kärnten, gelegentlich auch in Friaul/I und Osttirol tätig. Er baute zumeist einmanualige Orgeln und Positive (darunter Tragpositive auf 4’-Basis).

Seine Tochter Rosa heiratete 1772 den Bildhauer und Vergolder Michael Bossi (* 2.4.1746 Romans bei Görz (Gorizia/I), † 10.11.1818 Laibach), der 1766 in die Werkstatt eintrat und nach dem Tod P.s den Orgelbau weiterführte.


Werke
Mühlbach/Südtirol, 1725 (I/9); Gemona, Friaul/I, S. Rocco, 1731; Kötschach/K, St. Joh. Nepomuk (heute Wien IX, Servitenkirche), 1734 (I/4); Lienz, Tragpositiv (heute im Museum Schloss Bruck), 1742 (I/4); Rottendorf bei Feldkirchen (heute in Feldkirchen, St. Michael), 1744 (I/5); Althofen/K, St. Caecilia, 1756 (I/4); Treffling/K, 1759 (I/6); Zedlitzdorf/K, 1759 (I/9); Stranig/K, 1762 (I/4); Meiselding/K, 1765 (I/6); Fritzendorf/K, 1767 (I/5); Althofen/K, Pfarrkirche, 1768 (II/18); Maria Feicht/K (heute in St. Gandolf/K), 1774 (I/6).
Literatur
W. Benedikt, Die Orgeln der Bezirke Klagenfurt-Land und Feldkirchen (Kärnten), Diss. Wien 1985; B. Trebuch, Orgeln und Orgelbau im Bezirk St. Veit an der Glan (Kärnten), Diss. Wien 1986; E. Petritsch, Die Walter – eine Familiengesch. 1992 [Ms. im Museum der Stadt Villach].

Autor(en)
Matthias Reichling
Empfohlene Zitierweise
Matthias Reichling, Art. „Pratzer (Prazer, Prozer, Pratschker), Elias‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/06/2002]