Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Prechtl, Prechtl, true Ludwig
* 1865 -05-1414.5.1865 Wien, 1931 -04-2626.4.1931 Wien. Pianist und Komponist. Studierte 1885–87 bei Franz Krenn und Josef Eckhart am Wiener Konservatorium Kontrapunkt sowie Komposition und war 1888–90 als Theaterkapellmeister im Ausland sowie in Klagenfurt und Budapest tätig. Danach wirkte er als Pianist und Musiklehrer in Wien, wo er 1921 Gründungsmitglied der Gesellschaft zur Hebung und Förderung der Wiener Volkskunst war.
Ehrungen
Zusner’scher Kompositionspreis 1886.
Werke
Lieder (Der alte Silbergulden, Grinzinger Lied, Wienerwald-Zauber, Das Frauenherz, Das alte Platzerl), Operetten (Der Lumpenkönig 1911, Die Selige 1913 [T: F. Allmeder], Rote Rosen 1914), Chöre, Klavierstücke, Klavierquintett.
Literatur
Müller-Asow 1929; F. J. Ewens, Lex. des dt. Chorwesens 1954; Eisenberg 1893; Lang 1986; Wr. Ztg. 26.4.1931; F-A 1936 u. 2 (1978); Stieger II/3 (1978).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Prechtl, Ludwig‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]