Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pruneder, Pruneder, true Franz Gerhard
* --ca. 1692 (Ort?), 1764 -10-2727.10.1764 Heiligenkreuz/NÖ. Organist, Komponist. Sohn des ehemaligen Sängerknaben Oswald P. (1667–1711), der 1683 vor den Türken flüchten musste und 1693 ins Stift Heiligenkreuz zurückkehrte, wo er Tafeldecker und Stiftsmusiker war. F. G. P. war Alumne des Stiftes und Schüler von J. B. Payer. Ab ca. 1715 war er als Stiftsorganist tätig. Seine Werke wurden mehrmals anlässlich von Besuchen K. Karls VI. im Stift aufgeführt. Seine Brüder Ferdinand und Adam waren ebenfalls Musiker im Stift. Sein Sohn Franz de Paula (* 1720, † 11.3.1786 Heiligenkreuz) wurde 1764 sein Nachfolger als Organist (und Komponist), sein zweiter Sohn Gerhard Franz (1724–50) war Bassist.
Werke
ca. 30 Messen; Passions-Oratorien; Motetten, Litanei, 2 Miserere, Confitebor; Instrumentalmusik (Sonata à 4).
Literatur
A. Niemetz, 800 Jahre Musikpflege in Heiligenkreuz 1977; Erhart 1998; EitnerQ 8 (1902); MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Pruneder, Franz Gerhard‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]