Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Rahner, Rahner, true Hans
* 1905-03-2828.3.1905 Wien, † 2008-12-011.12.2008 Bad Segeberg/D. Komponist, Pianist, Arrangeur. Seine Mutter war Pianistin. Er begann am Wiener Konservatorium zu studieren, besuchte die Technische Hsch. und wurde Ingenieur. Ende des Zweiten Weltkriegs brachte ihn ein Erlebnis mit russischen Soldaten zur Musik zurück. Nach Musikstudium in Budapest war er als Arrangeur für Klavier (auch für Doblinger) und als Texter tätig. Er arbeitete beim Rundfunk (Sender Rot-Weiß-Rot und RAVAG), komponierte Filmmusik und später Stücke u. a. für P. Alexander. R. war Begleiter beim Wiener Opernballett, wo er seine Frau, die spätere Schauspielerin Herta Staal (eig. Staly, * 29.3.1930 Wien), kennen lernte. R. ging mit ihr 1952 nach Berlin und dann nach Hamburg/D, wo sie u. a. im Thaliatheater auftraten. Dazwischen dirigierte er zwei Jahre am Musical-Theater in Düsseldorf/D. In Hamburg wurde er Barpianist und spielte seit den 1980er Jahren bis ins hohe Alter im Mövenpick.
Werke
Wienerlieder; Chansons; U-Musik (Rose aus Neapel); Bearbeitungen f. Kl.
Literatur
Lang 1986; Die Welt 27.3.2004 u. 26.3.2005; https://www.abendblatt.de (1(2018).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Rahner, Hans‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/01/2018]