Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Reil, Reil, true Johann Anton Friedrich
* 1773 -02-022.2.1773 Tal Ehrenbreitstein bei Koblenz/D, 1843 -07-2222.7.1843 Penzing/NÖ (heute Wien XIV). Schauspieler, Schriftsteller. Debütierte als Schauspieler 1794 in Brünn und war dann in Laibach, Innsbruck und Regensburg/D (dort auch als Bassist an der Oper) engagiert. 1801–04 und 1809–31 spielte R. am Wiener Burgtheater. Dazwischen war er in Stuttgart/D und Salzburg (als Regisseur) tätig. 1831 wurde er Kammerdiener bei K. Franz I. Er wirkte auch als Übersetzer, Redakteur von Zeitschriften und Librettist.
Werke
Paul und Virginie 1794; Lustspiele; Gedichte, Erzählungen; Libretti: Der Bergsturz [M: J. Weigl] 1812; Baal’s Sturz [gem. m. G. v. Hoffmann, M: J. Weigl] 1820; Fridolin (Der Gang nach dem Eisenhammer) [M: C. Kreutzer] 1837.
Literatur
Wurzbach 25 (1873); Kosch 3 (1992); Stieger III/3 (1981).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Reil, Johann Anton Friedrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag