Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Richter de Rangenier, Richter de Rangenier, true Peter
* 1930 -03-2525.3.1930 Prag. Komponist, Dirigent. Nach Besuch des Gymnasiums in Lübeck/D (erste Kompositionen, Gründung des Lübecker Kammerorchesters) studierte er an den MHsch.en Detmold/D, Hamburg/D und am Mozarteum Salzburg Komposition, Dirigieren, Klavier, Horn und Orgel (Reifeprüfung 1954 in Detmold). Nach Tätigkeiten als Kapellmeister in Hagen/D (1954) und Wuppertal/D (1957) war er 1960–65 musikalischer Leiter beim Theater des Westens Berlin (auch 1974/76) und trat bei den Musikfestwochen Luzern/CH auf. 1966–74 war er Generalmusikdirektor in Hof/D. 1977–81 Prof. für Dirigieren an der Univ. Santiago de Chile, 1979–81 dort Dirigent. Ab 1981 unterrichtete er an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Gastdirigate in Deutschland und Österreich (1989 Wiener Symphoniker).
Ehrungen
Kunstpreis des Landes Nordrhein-Westfalen 1960; Förderungspreis der Hansestadt Lübeck 1961; Ehrenmitglied der Philharmonie Santiago de Chile 1980; Förderungspreis der Theodor-Körner-Stiftung 1982.
Werke
Opern (Die Raben von Holland [nach Maurice Maeterlinck] 1973/74; Und Pippa tanzt! [nach Gerhart Hauptmann] 1982); Werke f. Orch. (Sinfonietta 1967; Sinfonien); Kammermusik (Streichquartette); Stücke f. Org., Kl. u. a. Soloinstrumente; Chorwerke; Lieder.
Literatur
MaÖ 1997 [mit WV]; Goertz 1994.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Richter de Rangenier, Peter‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]