Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Rottal Rottal true (Rothal), Franz Anton Graf von
* --1690 1690 (Ort?), † 1762 -10-2626.10.1762 Holleschau?/Mähren (Holešov/CZ). Sohn von Johann Sigmund Freiherr von R. († 7./10.12.1717 [Ort?]), wählte die Beamtenlaufbahn. 1719–22 war er Kreishauptmann des Kreises Ungarisch-Hradisch (Uherské Hradiště/CZ) und 1735 Landrechtsbeisitzer. Danach zog er sich ins Privatleben zurück und widmete sich ganz der Kunstpflege. Er galt als einer der gebildetsten, kunstsinnigsten und prachtliebendsten Kavaliere seiner Zeit und ließ zahlreiche Kirchen in Mähren errichten. Auf seinem Schloss in Holleschau unterhielt R. eine eigene Privatkapelle, 1736/37–41 wirkte I. Holzbauer als sein Kapellmeister. Mit F. A. (oder mit seinem Sohn Johann Siegmund v. R.-Feistritz [† 1763?]) starb die Familie im Mannesstamm aus.
Ehrungen
Geheimer Rat 1732; Grafenstand.
Literatur
A. Prokop, Die Markgrafschaft Mähren in kunstgeschichtlicher Beziehung 4 (1904), 992, 1031, 1151 u. 1223; Wurzbach 27 (1874); MGÖ 2 (1995); MGG 9 (2003) [Holzbauer]; WStLA (Portheim-Kat.).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Rottal (Rothal), Franz Anton Graf von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]