Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ružička Ružička Wenzel: (Ruzicka, Ruziczka, Ruzizka, Ruschitschka, Ruschizka), Familie
Wenzel: * 1757 -09-088.9.1757 [Wurzbach: 1758] Jarmeritz/Mähren (Jaroměřice nad Rokytnou/CZ), 1823 -07-2121.7. [nicht: 6.] 1823 Wien. Organist, Musiklehrer, Musiker. Der Sohn eines Lehrers und Kantors († vor 1795) kam 1771 nach Wien, gab Musikunterricht und wurde 1793 zum Hoforganisten ernannt (schon 1792 Adjunkt). 1802 wurde R. am neueröffneten Stadtkonvikt (Wien I) Musiklehrer (Klavier, Violine), leitete das Konviktsorchester und unterrichtete 1811 Fr. Schubert im Generalbass. 1787–1823 Mitglied der Tonkünstler-Sozietät.
Literatur
ÖBL 9 (1988); Czeike 5 (1997); SchubertL 1997; Wurzbach 27 (1874); EitnerQ 8 (1902); Köchel 1869; WStLA (TBP 1823).


Sein Sohn Franz: * ca. 1793 Wien, † 25.9.1865 Wien. Organist. Er war Organist in der Josefstadt (Wien VIII, um 1823) sowie an den Pfarren St. Michael (1828–65) und St. Augustin (Wien I).


Literatur
ÖBL 9 (1988); K. Schütz, Musikpflege an St. Michael in Wien 1980; C. F. Pohl, Denkschrift aus Anlass des hundertjährigen Bestehens der Tonkünstler-Societät 1871; WStLA (G. Gugitz, Auszüge aus dem TBP 18. Jh. [Archivbehelf]; Mag. Zivilgericht, Fasz. 2, Verlassenschaftsabhandlungen 3563/1795, 2450/1823).

Autor(en)
Alexander Rausch
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch/Christian Fastl, Art. „Ružička (Ruzicka, Ruziczka, Ruzizka, Ruschitschka, Ruschizka), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]