Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schirmer, Schirmer, true Markus
* 1963 -06-1010.6.1963 Graz. Pianist. Studierte an der Grazer MHsch. bei Doris Wolf, danach u. a bei Rudolf Kehrer, Karl-Heinz Kämmerling und P. Badura-Skoda. Internationale Konzerttätigkeit als Solist (u. a. mit den Wiener Philharmonikern, Royal Philharmonic Orchestra London, Tokyo Symphony Orchestra, English Chamber Orchestra, Wiener Symphoniker, Mariinsky Orchestra St. Petersburg, Orchestre de la Suisse Romande unter Valery Gergiev, Neville Marriner, Yehudi Menuhin, Jukka Pekka Saraste, M. Gielen, P. Steinberg, John Axelrod, F. Luisi, Philippe Jordan u. a.) und Kammermusiker (u. a mit J. Rachlin, Renaud Capuçon, B. Schmid, Clemens Hagen, Ch. Altenburger, dem Artis Quartett, dem Gaede Trio u. a.). Konzerttourneen führten ihn in nahezu alle Länder Europas, nach Asien, Nord- und Südamerika, auf alle wichtigen Konzertpodien und Festivals (Wiener Musikverein, Wiener Konzerthaus, Herkulessaal München/D, Suntory Hall Tokio, Wigmore Hall London, Gewandhaus Leipzig/D, Konzerthaus Berlin, Festival Arturo Benedetti Michelangeli Brescia/I, Rheingau Musik Festival, Lucerne Festival, Kissinger Sommer, Vilnius Festival, Schubertiade Schwarzenberg/V, Bregenzer Festspiele, Klavierfestival Ruhr, Styriarte, Mondseetage (Mondsee), u. a.).

Sch. begeistert sich auch für Projekte außerhalb der „etablierten Klassik“: Mit R. Koshnaw gründete er die Gruppe Scurdia (ein Improvisationsprojekt), gemeinsam mit dem Schauspieler Wolfram Berger entstand das Musik-Kabarett Engel im Kopf, mit der US-Sängerin und Schauspielerin Helen Schneider präsentierte er K. Weills Die 7 Todsünden. Gelegentlich schreibt er auch Popmusik für S. Pires oder Starmania oder legt als DJ Supermarks in Grazer Szenelokalen auf. Seit 1988 unterrichtet Sch. an der MHsch./MUniv. Graz (Universität für Musik und darst. Kunst), seit 2000 ist er o. Prof. und leitet eine Konzertfachklasse für Klavier.


Ehrungen
Preis der Dt. Schallplattenkritik; Würdigungspreis des Bundesministeriums f. Wissenschaft u. Forschung; Music Manual Award; Karl-Böhm-Interpretationspreis des Landes Steiermark 2004; Supersonic Award; Ö1-Pasticciopreis.
Werke
CDs: Haydn Klaviersonaten 1993; F. Schubert Klaviersonaten 1994; gem. mit dem Gaede-Trio: W. A. Mozart Klavierquartette 2003; L. v Beethoven Frühe Klaviersonaten 2004; M. Ravel Pictures & Reflections 2006; L. v. Beethoven Klaviersonaten Vol. 2, 2009; gem. mit Wolfram Berger: Engel im Kopf 2001; gem. mit Scurdia – Risgar Koshnaw:„My songs from Kurdistan“, Livemitschnitt 2004.
Literatur
Die Presse 14.3.2000; Kleine Ztg. 26.11.2004; Der Standard 19.4.2006; www.markusschirmer.com (7/2009); www.wikipedia.org (7/2009); pers. Mitt. M. Sch.; eigene Recherchen.

Autor(en)
Daniela Seiler
Empfohlene Zitierweise
Daniela Seiler, Art. „Schirmer, Markus‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 14/10/2009]