Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schmidl, Schmidl, Alois: Familie
Alois: * 1862 -04-2727.4.1862 Wien, 1946 -02-1010.2.1946 Wien. Klarinettist. Studierte Klarinette am Konservatorium der GdM bei Thomas Klein und Franz Otter. Er war 1892–1914 Mitglied des Orchesters der Wiener Hofoper, 1904–21 der Hofmusikkapelle, ferner des Wiener Walzer-Quartetts und ab 1891 des Wiener Walzer-Concertquintetts. Sein Sohn

Viktor: * 20.7.1899 Wien?, † 29.12.1941 Wien. Klarinettist. War 1921–36 Klarinettist der Wiener Philharmoniker . Dessen Sohn

Peter: * 10.1.1941 Olmütz/Mähren (Olomouc/CZ). Klarinettist. Studierte bis 1964 an der Wiener MAkad. bei R. Jettel. 1965 wurde er Mitglied des Orchesters der Wiener Staatsoper, 1968 Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker. Als Solist musizierte Sch. mit renommierten Orchestern (u. a. Berliner Philharmoniker) und Dirigenten, als Kammermusiker wirkt er im Neuen Wiener Oktett, im Wiener Ring-Ensemble und bei den Wiener Bläsersolisten mit. Seit 1967 unterrichtet er an der MHsch./MUniv. Wien. Zahlreiche Kurse in Europa, Japan (ab 1999 Artistic Chairman beim Pacific Music Festival in Sapporo) und den USA. Seit 2001 Geschäftsführer der Wiener Philharmoniker.


Ehrungen
Goldenes Verdienstzeichen des Landes Salzburg 1984; Österr. Ehrenkreuz f. Wissenschaft u. Kunst 1991; Großes Ehrenzeichen f. Verdienste um die Republik Österreich 1998.
Literatur
Who is who in Öst. 1997; Eisenberg 1893 [A. Sch.]; Th. Antonicek in StMw 29 (1978) [A. Sch.]; [Fs.] Wr. Philharmoniker 1842–1942, 1942, 123 [A. u. V. Sch.]; H. u. K. Blaukopf, Die Wr. Philharmoniker 1986; MGÖ 3 (1995); Mitt. Historisches Archiv der Wr. Philharmoniker.

Autor(en)
Barbara Boisits
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Alexander Rausch, Art. „Schmidl, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]