Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schmiedel Schmiedel true (Schmiedl), Johann Baptist
* 1790 -11-044.11.1790 Wien, 1849 -12-1414.12.1849 Wien. Beamter, Dirigent, Komponist. Musikalisch zunächst von W. Ružička, dann als Sängerknabe an der Piaristenkirche (Wien VIII) sowie von F. Volkert (Klavier) und J. Drechsler (Generalbass) ausgebildet, begann 1806 eine Beamtenlaufbahn als Waldamtsschreiber und Aktuar in Neuberg/St, wo er auch noch Unterricht beim Organisten Matthias Forster nahm, wurde 1814 Akzessist, 1829 Kanzlist bei der Hofkammer in Wien, 1848 Beamter des Finanzministeriums. Daneben wirkte er als Chordirektor u. a. an der Piaristenkirche und an St. Augustin (Wien I). 1829–32 und 1835–49 war Sch. Direktionsmitglied derGesellschaft der Musikfreunde in Wien , 1838–49 Leiter ihrer Gesellschaftskonzerte und Musikfeste. Gemeinsam mit H. E. v. Lannoy und C. Holz war er ab 1830 Dirigent der Concerts spirituels , alljährlich eineAkademie zum Besten des Wiener Bürgerspitals und leitete große Wohltätigkeitskonzerte in Pressburg. Von seinen in Neuberg entstandenen Kirchenmusikwerken ist keines erhalten. Seit 1825 war Sch. mit der am Konservatorium der GdM ausgebildeten Pianistin und Sängerin Juliana Anna, geb. Schauf (* 17.7.1807 Wien, † ?) verheiratet, die mit ihm bei Aufführungen in der Augustinerkirche und bei Konzerten von M. Th. Paradis auftrat.
Literatur
ÖBL 10 (1994); R. v. Perger/R. Hirschfeld, Gesch. der k. k. GdM in Wien 1912; MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Schmiedel (Schmiedl), Johann Baptist‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]