Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schneider, Schneider, true Hans (Pseud. Peter Lund)
* 1906 -08-2828.8.1906 Wien, 1987 -08-1818.8.1987 Bad Gastein/Sb. Dirigent und Komponist. Studierte 1922–24 und 1927–29 an der Wiener MAkad. bei Fr. Schmidt Komposition und arbeitete nebenbei im Musikverlag Doblinger. Während des Zweiten Weltkrieges betrieb er weitere Studien an der MHsch. Berlin bei Otto Niedermayr (Violoncello), H. Grabner (Komposition) sowie Fritz Stein und Theodor Jacobi (Dirigieren). Kurz Musikmeister in Athen, danach in Gefangenschaft. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er 1. Kapellmeister an den Landestheatern in Coburg/D (1945) und Salzburg (1946/47) und leitete die Bamberger Symphoniker (1946). 1947–64 bekleidete Sch. das Amt des Musikdirektors in Bad Gastein, zwei Jahre war er auch Direktor des Mozarteums Salzburg und Dirigent des Mozarteumorchesters (1967). Seinen Lebensabend verbrachte er in Coburg und Bad Gastein. In zweiter Ehe war Sch. mit der Sängerin Irmgard Ingeborg Raab verheiratet, sein Bruder Hermann gründete in Wien die Hermann Sch. Musikalien- und Bühnenverlags-Kommanditgesellschaft.
Ehrungen
Prof.-Titel 1959.
Werke
Kammermusik, Scherzo sinfonico, Lieder, U-Musik, Märsche, Arrangements.
Literatur
Suppan 1994; Kürschner 1954; Lang 1986 u. 1996; F-A 2 (1978); Slg. Moißl; eigene Recherchen.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Schneider, Hans (Pseud. Peter Lund)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag