Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schnifis Schnifis true (Schnüffis), Laurentius von, OFMCap (Johannes; eig. Martin)
get. 24.8.1633 Schnifis/V, † 1702 -01-077.1.1702 Konstanz/D. Schauspieler, Ordensgeistlicher, Dichter und Komponist. Sohn des Caspar Martin und der Maria Gom; 1650/51 Besuch des Jesuitengymnasiums in Feldkirch/V, 1652?–62 Wanderschauspieler, 1658–62 Aufenthalt am Hof zu Innsbruck, 1663 Priesterweihe in Konstanz, 1663/64 Geistlicher in Hohenems und 1665 Eintritt in den Kapuzinerorden. Im selben Jahr Druck des ersten Romans Philotheus in der Hohenemser Offizin des Johann Caspar Schwendimann, 1665–68 Aufenthalt im Kloster Zug/CH, anschließend in Konstanz; 1695 Zusammenarbeit mit dem Memmminger Kreuzherrenpater Romanus Vötter. Er gilt als Schöpfer der Melodien zur Maultrommel ; nach Angabe des Chronisten Romuald von Stockach wurde Sch. durch K. Leopold I. öffentlich zum Dichter gekrönt; er gehört zu den namhaften Vertretern der süddeutschen Liedkomponisten der Barockzeit, seine Liedausgaben wurden mehrmals aufgelegt.
Werke
Philotheus 1665; Mirantisches Flötlein 1682; Mirantische Wald-Schallmey 1688; Mirantische Mayen-Pfeiff (s. Tbsp.) 1692; Mirantische Maul-Trummel 1695; Futer über die Mirantische Maul-Trummel 1698. – Ausg: T. Nouwen-van de Ven (Hg.), L. v. Sch. GA der musikalischen Werke 1995.
Literatur
MGG 8 (1960); Riemann 1961; N. Tschulik, L. v. Sch. Ein Beitrag zur Gesch. des dt. Sololiedes im 17. Jh., Diss. Wien 1949; E. Schneider, Vorarlberger Komponisten 1973, 41–54; [Kat.] L. v. Sch. Vorarlberger Landesmuseum Bregenz, 1983; R. Gstach, Mirant Komödiant und Mönch 2003; I. Scheitler in H. Zeman, Die österr. Literatur 1/2 (1986).

Autor(en)
Annemarie Bösch-Niederer
Empfohlene Zitierweise
Annemarie Bösch-Niederer, Art. „Schnifis (Schnüffis), Laurentius von, OFMCap (Johannes; eig. Martin)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]