Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schöberl, Schöberl, true Mathias
* 1809 -01-2626.1.1809 Tamsweg/Sb, 1874 -02-044.2.1874 Salzburg. Geistlicher, Musiker, Schriftsteller. Trat 1829 ins Salzburger Priesterseminar ein und gab neben seinem Studium bereits Gesangsunterricht; Priesterweihe 1832. Anschließend Seelsorger in Kundl/T, Ellmau/T und Kuchl/Sb, 1837–41 Erzieher bei der Familie eines Frh.n Dückher von Hasslau auf Schloss Urstein (Puch/Sb). 1842 Kooperator an der Salzburger Stadtpfarre St. Blasius, 1850 Domchorvikar, 1853 Präfekt des Domsingknaben- und 1854 des Schullehrerseminars. Ab 1858 wirkte Sch. als 2. Chorregent an der Domkirche, ab 1872 1. Chorregent; 1873 Dompräsentiar. Daneben ab 1860 Tätigkeit in der erzbischöflichen Buchhaltung. Sch. war Mitglied des Dom-Musik-Vereins und Mozarteums und 1847 Mitbegründer der Salzburger Liedertafel (Männergesang).
Ehrungen
Ehrenmitglied der Salzburger Liedertafel 1867.
Schriften
Zeitungsartikel zu musikalischen u. kirchenpolitischen Themen; Rezensionen über Opern- und Oratorienaufführungen; Gedichte.
Literatur
ÖBL 11 (1999); Wurzbach 31 (1876).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Schöberl, Mathias‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 23/06/2005]