Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schönfeldinger, Schönfeldinger, Karl: Familie
Karl: * 1897 -08-077.8.1897 Bernstein/Bl, 1979 -05-2626.5.1979 Bernstein. Landwirt, Schneider, Volksmusiksammler, Komponist. Als Musiker Autodidakt, gehörte Sch. ab 1911 der Kapelle Sch. an, die er 1913–77 leitete. 1966 gründete er die Spielmusik Sch., ferner leitete er einige Jahre den Bernsteiner Gesangverein. Sch. trat auch als Sammler und Bearbeiter burgenländischer Volksmusik hervor.
Werke
Blasmusikwerke: Walzer (Ein schöner Walzer, Lieblingswalzer, Herbstklänge), Märsche (Die letzte Ehre, Bernsteiner Raiffeisenkassa-Marsch, Burgenland-Marsch), Ländler (Auf der Alm, A Landla), Polkas (Für junge Leut, Klarinetten-Polka, Auf zum Kirtag).


Sein Sohn Herbert: * 30.7.1929 Bernstein. Klarinettist. Studierte 1949–57 Klarinette an der Wiener MAkad. Mitglied der Ensembles seines Vaters wie auch der Kurorchester in Bad Hall/OÖ und Baden bei Wien.


Literatur
Lang 1986; Suppan 1994; B. Habla, Blasmusik u. ihre Komponisten im Burgenland 1993.


Dessen Sohn Gerald: * 30.10.1960 Wien. Violinist, Glasharmonika-Spieler, Komponist. Studierte 1975–85 Geige am Konservatorium der Stadt Wien. Seit 1980 freiberuflich als Geiger tätig. Sch. gründete 1990 mit seiner Frau das Wiener Glasharmonika Duo, mit diesem internationale Konzertauftritte auf Glasharmonika und Verrophon, Projekte mit anderen Künstlern (E. Pluhar, Peter Uray, Christian Ludwig Attersee). Neben Originalwerken und Bearbeitungen älterer Musik werden auch Werke zeitgenössischer Komponisten aufgeführt, die z. T. für das Duo schreiben. Sch. verfasst auch selbst Werke für dieses Instrument (darunter Meditationsmusik, teilweise gemeinsam mit seiner Frau). Darüber hinaus beschäftigt sich das Ehepaar auch mit den physischen und psychischen Wirkungen (Musiktherapie) der Glasharmonika und bietet Hörseminare an (Im Strom der Töne). Ferner fand unter G. Sch. eine Neugründung der Kapelle Sch. statt (in der Besetzung 2 V., Va., Kb., Ziehharmonika, Trp., Pos., Schlagzeug). Sch. war ab der Gründung (1993) einige Jahre Präsident des Vereins Komponisten und Interpreten im Burgenland (KIBu).

Dessen Frau Christa: * 31.3.1965. Violinistin, Glasharmonika-Spielerin. Studierte 1977–85 Geige am Konservatorium der Stadt Wien. Freiberuflich als Geigerin und Glasharmonika-Spielerin tätig.


Werke
CD’s Autre Monde. Meditation f. Glasharmonika u. Verrophon; Intuition. Meditationsmusik f. Glasharmonika; Die gläserne Spinne. Fantasie aus dem Depot (T: Peter Wagner); reine gegenwart (m. Werken v. P. Ablinger, W. R. Kubizek, Th. D. Schlee u. a.); Einspielungen von Werken W. A. Mozarts, A. Vivaldis, Erik Saties u. a.
Literatur
Who is who in Öst. 1997; www.glasharmonika.at (6/2005).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Schönfeldinger, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/06/2005]