Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schrattenbach Schrattenbach true (Schrottenbach), Jacob
* --?, --nach 1785 (Ort?). Harfenist und Komponist. War 1778–83 Mitglied der Pressburger Kapelle des Primas von Ungarn, Kardinal Joseph Fürst von Batthyány (wie u. a. auch St. Försch, M. Legrath und A. Mikus). Danach dürfte er in Wien gelebt haben, wo neben zwei Liedsammlungen (bei Ch. Torricella bzw. Artaria) auch eine Sammlung von Instrumentalstücken erschien. Vielleicht stand er in einem Verwandtschaftsverhältnis mit dem als Organist zu St. Peter (Wien I) gestorbenen Adam Schrattenbacher (Schrottenbacher; * ca. 1685 [Ort?], † 4.10.1763 Wien).
Werke
XII. Lieder für das Clavier oder die Harpfe; Ein halb Dutzend Lieder aus dem Rosen Farben Buch für Frauenzimmer (zugeschrieben); Divertissements pour l’harpe, 2 V. et B.
Literatur
I. Pollak-Schlaffenberg in StMw 5 (1918); A. Meier in HaydnJb 10 (1978); RISM A/I/7 (1978) u. A/1/14 (1999); Weinmann 2/2 (21978); EitnerQ 9 (1903); Gerber ATL2 (1792) u. NTL 4 (1813/14); MGÖ 2 (1995); WStLA (Portheim-Kat.; G. Gugitz, Auszüge aus dem TBP 18. Jh. [Archivbehelf]).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Schrattenbach (Schrottenbach), Jacob‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 11/07/2005]