Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schreiber, Schreiber, true Alfred Landolph Johann Baptist
* 1838-10-1212.10.1838 Wien, † 1910-09-099.9.1910 Baden bei Wien/NÖ. Schauspieler, Sänger (Tenor), Theaterdirektor. Sch. wollte ursprünglich Bildhauer werden und studierte 1854–58 an der Wiener Akad. der bildenden Künste. 1865 Entscheidung für den Schauspielerberuf, nach Debüt in Marienbad an verschiedenen Bühnen der österreichisch-ungarischen Monarchie. 1871 holte ihn F. Stramper an sein Wiener Theater. 1872–75 Ensemblemitglied am Theater an der Wien, wo er in Operetten, Volksstücken und Possen auftrat. 1874 kreierte er den Frosch in Die Fledermaus von J. Strauß Sohn. 1875–86 war er Direktor des Stadttheaters Baden, 1878–84 [K-R: 1879–86] des Stadttheaters Wiener Neustadt, 1886–91 der Vereinigten Theater in Graz. Danach kehrte er nach Baden zurück, wo er bis 1903 und wiederum 1904–08 die Direktion von Theater und Arena innehatte. Zusätzlich leitete er auch die Bühnen in Ödenburg (1891–98) und Berndorf/NÖ und war auch als Regisseur tätig. Sein Bruder Julius Landolph (* 10.3.1835 Wien, † 21.8.1897 Baden; Pseud. Rossi) war als Sänger (Tenor) und stellvertretender Direktor am Stadttheater Baden tätig.

A. Sch. ist nicht zu verwechseln mit dem Schauspieler Alfred Sch. (* 11.9.1871 Dresden/D, † 20.8.1927 Wien), der nach Stationen in Coburg/D und Graz ab 1909 Mitglied des Deutschen Volkstheaters in Wien war.


Literatur
ÖBL 11 (1999); K-R 1997; Czeike 6 (2004); Kosch 3 (1992); DBEM 2003; Wurzbach 31 (1876), 278f; NFP 21.8.1927, 9; Arbeiter-Ztg. 26.8.1927, 9; Taufbuch der Pfarre St. Josef ob der Laimgrube (Wien VI) 1837–39, fol. 163; Taufbuch der Pfarre Mariahilf (Wien V) 1833–36, fol. 232 [Julius Sch.].

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Schreiber, Alfred Landolph Johann Baptist‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 21/08/2017]