Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Seyler Seyler true (Seiler, Sailer), Familie
Joseph Anton (József Antal): * 9.2.1778 Lauterbach/Böhmen (Rovná/CZ), † 24.9.1854 Gran (Esztergom/H). Militärkapellmeister, Chorregent, Komponist. Erster Musikunterricht (Gesang, Violine, Klavier, Harmonie- und Kompositionslehre) durch den Onkel Josef S., Schulrektor in Schönfeld (Krásno/CZ). 1797 absolvierte er den Präparandiekurs und wurde 1798 Lehrer und Organist in Buchau (Bochov/CZ). Danach als Kapellmeister bei der Militärmusik des IR.s Nr. 33, mit dem er von Oberitalien nach Ofen und Pest (Budapest) kam. Nach seinem Ausscheiden aus der Armee (1805) wirkte er als Musiklehrer, Kapellmeister und Chorregent (1810–20 an der Matthiaskirche) in Ofen, 1820–41 als Regens chori am Dom zu Gran.
Werke
10 Messen, kleinere Kirchenmusik, Kantaten, Männerchöre, Präludien f. Org., Orchesterwerke.


Sein Sohn Károly (Karl): * 7.8.1815 Ofen (Budapest), † 10.12.1885 Gran. Chorregent und Komponist. Erhielt ersten musikalischen Unterricht vom Vater und ab 1834 bei I. v. Seyfried in Wien, wo er im Orchester des Kärntnertortheaters spielte. 1841–85 war er in der Nachfolge des Vaters Chorregent in Gran. Zur Weihe des neuen Graner Doms 1856 schrieb S. die Einlagesätze und das Te Deum, während F. Liszt mit der Vertonung des Messordinariums (Graner Festmesse) betraut wurde. Seine Kirchenmusik wurde u. a. in Wien, Salzburg und Prag aufgeführt, die Klaviermusik steht unter dem Einfluss von R. Volkmann.


Werke
Messen, kleinere Kirchenmusik, Symphonien, Ouvertüren, Präludien f. Org., Kammermusik, Klavierstücke, Lieder.
Literatur
ÖBL 56. Lfg. (2002); Wurzbach 34 (1877); ZeneiL 3 (1965); EitnerQ 9 (1903); F-A 1936.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Seyler (Seiler, Sailer), Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 04/01/2006]