Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Spahn Spahn true (eig. Grünspan), Erwin Wendelin
* 1898 -10-1515.10. [nicht: 1.] 1898 Wien, 1941 -06-033.6.1941 Dachau/D. Textdichter und Schriftsteller. Nach der sog. Notmatura am Gymnasium Horn studierte er zunächst zehn Semester Medizin an der Univ. Wien, ohne das Studium abzuschließen. Danach lebte er als Bühnenschriftsteller und ab ca. 1927 auch als Verleger (Edition Wiener Schlagerwerke) bis Oktober 1938 in Wien II, Obere Donaustraße 59. Als Texter von Schlagern und Wienerliedern Zusammenarbeit u. a. mit H. Leopoldi, E. Eysler, W. Engel-Berger, E. Arnold, L. Krauss-Elka, H. Strecker. Im Oktober 1938 dürfte er in das Konzentrationslager Sachsenhausen/D deportiert und später nach Dachau verlegt worden sein.
Werke
Schlagertexte (Landsleut’ [M: H. Leopoldi], Eine Frau wie du, die wär mein Traum [M: E. Arnold], Kukuruz [M: L. Krauss-Elka], Ein Loblied auf die Schwiegermama [M: H. Leopoldi], Du hast so blaue Augen, wie die blaue Adria [M: W. Engel-Berger]); Wienerliedtexte (Das war am alten Glacis [M: E. Arnold], Der Wein, nur der Wein [M: E. Arnold], In Neustift am Wald [M: E. Eysler]).
Literatur
Hauenstein 1976; Die Toten von Dachau. Deutsche u. Österreicher, hg. v. Staatskommissariat f. rassisch, religiös u. politisch Verfolgte [o. J.] [Grünspan]; WStLA (Lehmann-Adressbücher; Meldearchiv); www.doew.at (4/2011) [Grünspan]; Nationalen der medizinischen Fakultät der Univ. Wien, Univ.archiv [Grünspan]; eigene Recherchen.

Autor(en)
Monika Kornberger
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger/Christian Fastl, Art. „Spahn (eig. Grünspan), Erwin Wendelin‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/04/2011]