Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Stingl, Stingl, true Alfred
* 1952 -02-2929.2.1952 Klagenfurt. Komponist, Musikpädagoge. Musikalische Ausbildung am Konservatorium Klagenfurt (Klavier, Schlagwerk, Posaune, 1974–78 Lehrgang Musikerziehung). An der Univ. Innsbruck studierte er Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft. Als Komponist Autodidakt (außer einem Semester bei H. Eder am Mozarteum Salzburg). Seit 1978 unterrichtet er Komposition am Kärntner Landeskonservatorium Klagenfurt. Sein Schaffen ist vom Prinzip der Stilmixtur (von Tonalität über Zwölftontechnik bis zu serieller Musik) bestimmt.
Ehrungen
Stipendium der Alban-Berg-Stiftung 1978; Förderungspreis f. Musik der Kärntner Landesregierung 1980; Förderungspreis f. Musik des Bundesministeriums f. Wissenschaft, Verkehr u. Kunst 1996.
Werke
Opus 10 f. Altsax. u. Kl. 1990; Kammeroper Sauschlachten [T: Peter Turrini] 1994; Éteint f. Org. UA 2001; Das Lied von den hohen Bergen [T: Fr. Nietzsche] 2004.
Literatur
MaÖ 1997; MGÖ 3 (1995); N. Fheodoroff in ÖMZ 46 (1991), 137; Die Presse 23.6.2004.
Autor*innen
Alexander Rausch
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2006
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Stingl, Alfred‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2006, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001e384
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001e384
GND
Stingl, Alfred: 14141698X
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag