Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Stolz, Stolz, true Teresa (Therese, Teresina, eig. Terezie Stolzová)
* 1834 -06-022.6.1834 Elbekosteletz/Böhmen (Kostelec nad Labem/CZ), 1902 -08-2323.8.1902 Mailand/I. Sängerin (Sopran). Studierte am Prager Konservatorium, bei L. Ricci in Triest/I und bei Francesco Lamperti in Mailand. Debüt 1857 in Tiflis (Tblissi). Bis 1862 sang sie v. a. an russischen Opernbühnen sowie in Konstantinopel (Istanbul/TR). Ab 1863 trat sie in erster Linie in Italien (Bologna, Mailänder Scala) auf, wo sie zahlreiche Partien G. Verdis sang, der ihre Stimme überaus schätzte. 1873/74 war sie an der Oper in Kairo zu hören, 1875 an der Wiener Hofoper, 1876/77 an der St. Petersburger Hofoper. Ungeklärt ist ein behauptetes Verwandtschaftsverhältnis zur Familie Stolz. Ihre Schwester Francesca (Františka, genannt Fanny) und deren Zwillingsschwester Ludmilla (Lidia Stoltz, * 13.2.1826 Elbekosteletz) waren ebenfalls Sopranistinnen. Auch Francescas Tochter Adelaide Ricci (1850–71) war Sängerin, Ludmillas Sohn Luigino Ricci-Stolz (1852–1906) Komponist.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; NGroveDO 4 (1992); Kosch 4 (1998); Baker 1984; Ulrich 1997.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Stolz, Teresa (Therese, Teresina, eig. Terezie Stolzová)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2006]