Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Suneck Suneck true (Suoneck, Sonegg, Sannegg), Der von
Lyriker des 13. Jh.s, wahrscheinlich aus dem ursprünglich freien Adelsgeschlecht von Saneck (Sannegg)/Untersteiermark (Žovnek/SLO), das 1341 in den Grafenstand erhoben wurde. Da in der einzigen Überlieferung in der Heidelberger Liederhandschrift kein Vorname überliefert ist, hat man den Dichter mit Konrad I. von Saneck (urkundlich bezeugt 1220–37) identifiziert, der auch in Ulrich von Liechtensteins Frauendienst genannt wird. Aber auch dessen Söhne Gebhard III. (1255–91), Konrad II. (urkundlich bezeugt 1255–62), Leopold (1255–78) und Ulrich (1255–1314) könnten in Frage kommen. Auf jeden Fall gehört er mit seinen vier dem traditionellen Minnesang verpflichteten Liedern, die ohne Melodien überliefert sind, dem literarischen Kreis um Ulrich von Liechtenstein an.
Literatur
W. Hofmeister, Die steirischen Minnesänger 1987, 129–149.
Autor*innen
Franz Viktor Spechtler
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2006
Empfohlene Zitierweise
Franz Viktor Spechtler, Art. „Suneck (Suoneck, Sonegg, Sannegg), Der von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2006, abgerufen am ), https://www.musiklexikon.ac.at/ml/musik_S/Suneck.xml
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.