Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Track, Track, Ernst: Familie
Ernst: * 1911 -01-2020.1.1911 Wien, 1987 -04-1717.4.1987 Wien. Komponist, Kabarettist. Der gelernte Kaufmann erhielt Privatunterricht in Klavier, Akkordeon, Orgel, Gitarre und Harmonielehre. Er begann 1930 als Klavierbegleiter von Laiendarstellungen und wurde bald als Conferencier selbständig. In den 1950er Jahren wurde er durch seine Rundfunksendung Wir laden ein bekannt. Er schrieb Wienerlieder und U-Musik. Er war u. a. Präsident der Vereinigung Wiener Volkskunst.
Ehrungen
Silbernes Verdienstzeichen des Landes Wien 1971; Silbernes (1970) u. Goldenes (1980) Ehrenzeichen der Republik Österreich.
Werke
über 400 Lieder (Wienerlieder Das hab ich nur von mein Herrn Vater; Halt dich senkrecht); Ouvertüre Wr. Melange, Märsche (Hallo Wien; Im Alten Schritt), Walzer, Violinsoli.
Literatur
Czeike 5 (1997); Lang 1986; Hauenstein 1979.


Sein Sohn Gerhard: * 17.9.1934 Wien. Komponist, Dirigent, Musikpädagoge. War 1942–48 Wiener Sängerknabe. Absolvierte die Lehrerbildungsanstalt Wien und studierte an der Wiener MAkad., am Pädagogischen Institut und an der Univ. Wien. 1953–58 war er Kapellmeister der Wiener Sängerknaben, 1958–86 wirkte er in den USA als Pädagoge (bis 1969 an der Univ. Minnesota) und Dirigent (1965–69 des Metropolitan Youth Symphony Orchestra of Minneapolis und des St. John’s University Men’s Chorus, 1969–86 u. a. des Pueblo Symphony Orchestra). Ab 1987 war G. T. Leiter des Wiener Serenaden Orchesters, 1988–92 Präsident des Österreichischen Komponistenbundes , 1989–99 Direktor der Musiklehranstalten Wien, 1986–96 künstlerischer Leiter der Chorvereinigung Jung-Wien , 1990–2003 des Wiener Männergesang-Vereins und 2001–05 des World Choral Festivals in Wien. Darüber hinaus internationale Tätigkeit als Dirigent in Europa, Amerika, Australien und Asien. Seine Kompositionen verwenden einen neoklassischen Stil, manchmal auch Zwölftontechnik.


Ehrungen
Outstanding Educator Award, USA 1973; Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich 1974; Service to Mankind Award 1982; Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien 2002; Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse 2002; Ehrenchormeister des Wr. Männergesang-Vereins 2005.
Werke
Opern, Musicals; Messen; Chöre; Kammermusik; U-Musik (Wienerlieder).
Literatur
Who is who in Öst. 1997; Lang 1986; Suppan 1994; F-A 2 (1978); Die Presse 24.4.2002; www.gerhardtrack.com/ (6/2008); www.mica.at (1/2006); pers. Mitt. G. T.


Dessen Frau

Micaela (Michaela) Maihart-T.: * 13.8.1934 Amstetten/NÖ. Konzertpianistin. 1957 Reifeprüfung an der Wiener MAkad. (bei Walter Kerschbaumer), danach private Studien bei Viola Thern. Internationale Konzert- und Lehrtätigkeit in Österreich, Deutschland, den USA, Kanada, Südamerika, Taiwan und Malaysia.


Ehrungen
1. Preis beim Bad Gasteiner Musikwettbewerb 1955 mit L. v. Beethovens Klavierkonzert Nr. 5.


Deren Söhne

Wolfgang: * 16.6.1961 Wien. Violinist. Studierte Violine an der MHsch. Wien. Schauspieler, Komponist, Librettist, Sänger. Internationale Konzerttätigkeit als Musiker und Konzertmeister verschiedener Orchester. Nach dem Wechsel ins Schauspiel- und Regiefach wirkt er seit 1990 in Hollywood, CA/USA.


Werke
Musical, Lieder; Werke f. Chor u. Orch.; Drehbücher u. Libretti.


Alexander:* 5.10.1962 St. Cloud, MN/USA. Schlagwerker, Komponist, Produzent. Diplomprüfung in Schlagwerk an der MUniv. Wien. Tätig als Komponist, Arrangeur, Leiter und Tonmeister des Tonstudios Track Entertainment Studios in Sherman Oaks, CA/USA.


Literatur
Mitt. G. T.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Track, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 05/11/2008]