Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Végh, Végh, true Sándor
* 1912 -05-1717.5.1912 Klausenburg/Siebenbürgen (Cluj-Napoca/RO), 1997 -01-077.1.1997 Freilassing/D. Violinist und Dirigent. Erhielt im Alter von 6 Jahren ersten Klavierunterricht, 1924–30 studierte er am Budapester Konservatorium bei Nándor Zsolt, Imre Waldbauer, Leo Weiner, J. Hubay v. Szalatna und Zoltán Kodály. 1931–33 Violinist im Ungarischen Trio, 1935–38 im Ungarischen Quartett; Konzertreisen als Violinsolist durch ganz Europa. 1940 Gründer des V.-Quartetts (gem. m. Sándor Zöldy, Georges Janzer und Paul Szabó), das in dieser Zusammensetzung bis 1978 bestand. 1941–45 unterrichtete V. an der Budapester MAkad., danach emigrierte er nach Frankreich. Es folgten Lehrtätigkeiten in der Schweiz (1952–62 Sommerkurse in Zermatt, 1954–64 Basel) und in Deutschland (1956–64 Freiburg im Breisgau, 1964–74 Düsseldorf), zuletzt war V. 1970–87 am Mozarteum Salzburg tätig. 1953–69 wirkte er am Festival von Prades/F mit (Förderung durch Pablo Casals), 1962 gründete er das Musikfestival von Cervo/I und 1972 das Internationale Kammermusikseminar in Prussia Cove/GB. Als Dirigent gab er Konzerte mit den Wiener und Berliner Philharmonikern und leitete 1978–97 erfolgreich die Camerata academica Salzburg . Zahlreiche CD-Produktionen.
Ehrungen
Hubay-Preis 1927; Reményi-Preis 1927; Commander of the Order of the British Empire 1988; Ritter der frz. Ehrenlegion 1992; Goldene Mozartmedaille der Internationalen Stiftung Mozarteum 1992.
Literatur
NGroveD 26 (2001) [V., V. Quartet]; P. Cossé, S. V. 1995; InterpretenL 1992; Riemann 1961 u. 1975; Konzertprogramme des Wr. Konzerthauses 30./31.5.1995, 28./29.9.1996 u. 5./6.11.1997 [Auflistung aller Auftritte V.s im Konzerthaus]; Die Presse 31.1.1992; MGÖ 3 (1995).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Végh, Sándor‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
Kammerkonzert mit dem Végh-Quartett (Sándor Végh 1. von links) bei den Salzburger Festspielen 1948© Bildarchiv Austria, ÖNB
Kammerkonzert mit dem Végh-Quartett (Sándor Végh 1. von links) bei den Salzburger Festspielen 1948© Bildarchiv Austria, ÖNB

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag