Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wagner, Wagner, true Sieglinde
* 1921 -04-2121. [Kosch, K-R 2002: 9.] 4.1921 Linz, 2003 -12-3131.12.2003 Berlin. Sängerin (Alt). Studierte am Konservatorium in Linz sowie privat bei Luise Willer und Carl Hartmann in München/D. 1942 debütierte sie am Linzer Landestheater. Nach weiterer Ausbildung an der Münchener MHsch. sang W. 1947–52 an der Volksoper Wien und 1949 erstmals bei den Salzburger Festspielen , wo sie 1950 in der UA von Boris Blachers Oper Romeo und Julia die Rolle der Lady Capulet kreierte (unter J. Krips) und 1952 in R. Strauss’ Oper Die Liebe der Danaë jene der Leda (unter C. Krauss). Danach in Berlin (1952–87) engagiert, gab sie noch Gastspiele in Rom, Mailand/I, Amsterdam, Bayreuth/D, Barcelona/E und Madrid. Sie war auch als Konzert- und Oratoriensängerin tätig.
Ehrungen
Berliner Kammersängerin 1963.
Literatur
Kosch 5 (2004); K-R 1997 u. 2002; Riemann 1975; F-A 2 (1978); Die Presse, Oberösterr. Nachrichten, Salzburger Nachrichten u. Kleine Ztg. 3.1.2004; Der Standard 3./4.1.2004.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Wagner, Sieglinde‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag