Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Weinrich, Weinrich, true Alois („Zipflo“)
* 1964 -06-1616.6.1964 Wien. Jazzmusiker (Violine), Komiker und Schauspieler. Angehöriger der ethnischen Minderheit der Sinti (Roma und Sinti). Eine Karriere als Fußballprofi (Austria Wien, Österreichisches Junioren-Nationalteam) musste er wegen einer Knieverletzung frühzeitig beenden. Musikalische Ausbildung in der Familie, internationale Konzerttätigkeit und Schallplatten- bzw. CD-Einspielungen („Zigeuner“-Swing) mit kurzlebigen eigenen Formationen in Quartett- und Quintettbesetzung, zumeist mit seinem Vater Josef „Joschi“ W. (* 7.11.1945 Kolbermoor, Bayern/D, † ?) an der Rhythmusgitarre, auch mit H. Stojka, Ch. Ratzer, K. Hodina und dem US-amerikanischen Gitarristen Barney Kessel. 2004 Mitglied der Komikergruppe Stehaufmandln, danach gemeinsam mit Harry Steiner als Komikerduo Die Extrabladen.
Werke
CDs Miri Menschengi 1988; Bonjour Madame 1991; Z. W. Quartett 1994; Z. W. 1996; Diggin' Thru Jazz 1999; Z. W. Quartett feat. Isis Falta: Gipsy Swing 2005; Pink Violin 2012; Z. W. in Los Angeles 2014.
Literatur
A. Melhardt, Swing That Music 2002, 304, 318f; www.sra.at (6/2006); www.gloriatheater.at (6/2006); www.zipfloweinrich.com (3/2014); eig. Recherchen.

Autor(en)
Peter Stachel
Empfohlene Zitierweise
Peter Stachel, Art. „Weinrich, Alois („Zipflo“)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 07/12/2005]