Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Weiss Weiss true (Weiß), Stephan
* 1899 -08-1717.8.1899 Wien, † 1984 -08-1313.8.1984 Zürich/CH. Kapellmeister, Komponist. Erlernte zunächst wie sein Vater das Handwerk eines Goldschmieds und Juweliers, bevor er als musikalischer Autodidakt 1920 seinen ersten Erfolg mit dem Schlager Im Hotel zur Nachtigall hatte. In der Folge widmete er sich der Komposition von Unterhaltungsmusik, häufig gemeinsam mit Paul Mann oder F. Spielmann. Ende 1937 Emigration in die USA (Exil), wo er seine Karriere fortsetzen konnte und mit seinem Song Music, Music, Music einen großen Erfolg landete.
Werke
Schlager (Im Hotel zur Nachtigall, Das ist der Bimini, Meine erste Liebe, Ein armes Mädi; gem. m. F. Spielmann: Schinkenfleckerl, Ich hab’ ein kleines Kabinett, Warum schreit jede Kuh beim Melken immer Muh); Operetten gem. m. F. Spielmann (Jimmys Bar 1935, Achtung… Großaufnahme! 1936, Pam-Pam 1937); Revuen (Quer durch Wien1930; Tempo, Tempo! 1936); Filmmusik (Geld auf der Straße, Wiener Zauberklänge, 13 bei Tisch, Fräulein Lilly).
Literatur
Lang 1986; Orpheus Trust (Hg.), Spring Came Back to Vienna. Fritz Spielmann 1998; Glenzdorfs Internationales Film-Lex. 3 (1961); eigene Recherchen.

Autor(en)
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Weiss (Weiß), Stephan‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 20/11/2008]