Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Westermayer, Westermayer, true Ludwig
* 1840 -06-044.6.1840 Himberg/NÖ, 1931 -04-1515.4.1931 Himberg. Bäcker, Chordirigent, Komponist. Sohn eines Bäckermeisters, legte die Bürgerschulprüfung bei St. Anna in Wien ab und war nach erstem Musikunterricht durch den Schullehrer seines Heimatortes a. o. Hörer am Konservatorium der GdM, wo er Kontrapunkt studierte. 1859 übernahm er das Bäckergeschäft seines Vaters, 1862 gehörte er zu den Gründern des MGV.s Himberg, dessen langjähriger Chormeister (1889–95 [z. T. neben F. Skalla sen.] und ab 1898) bzw. Chormeisterstellvertreter (1868 und 1881/82) er war. W. wirkte weiters 1908–19 als Gau-Chormeister des Leitha-Sängergaus (Sängerbund) und auch als Regens chori an St. Georg in Himberg. 1867–1900 gehörte er dem Gemeindeausschuss an und bekleidete das Amt des Marktkämmerers.
Gedenkstätten
W.gasse (Himberg).
Ehrungen
Ehrenchormeister des MGV.s Himberg 1903; Ehrenmitglied des Leitha-Sängergaus 1911; Ehrenbürger von Himberg 1924; Ehrenbrief des Dt. Sängerbundes 1927; Haydnmedaille des Leitha-Sängergaus 1930.
Werke
Männer- u. gemischte Chöre, Lieder, Konzertstücke, Kirchenmusik.
Literatur
Fs. zur Feier des 50jährigen Bestandes des MGV.es Himberg am 29. Juni 1912, hg. v. der Vereinsleitung 1912 [Foto]; Ch. Fastl, „Waldigen Hang, grünendes Tal durchtön’ dt. Sang mit mächtigem Schall!“, Diss. Wien 2003, 325; L. Rupp, Himberg. Ein Heimatbuch 1928, 127; J. Past, Chronik der Marktgemeinde Himberg 1994, 39 u. 205; Der Bezirksbote für den politischen Bezirk Bruck an der Leitha 19.6.1910; eigene Recherchen.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Westermayer, Ludwig‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 12/10/2006]