Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wiedemann, Wiedemann, true Hermann
* 1879 -03-077.3.1879 Neuhausen/Bayern (München/D), 1944 -06-2121.6.1944 Puchberg am Schneeberg/NÖ. Sänger (Bariton). Debütierte 1905 in Elberfeld (Wuppertal-E./D), sang 1906–09 in Brünn (Brno/CZ), 1909–13 in Hamburg/D und 1913–16 an der Hofoper in Berlin. 1916–43 war W. Mitglied der Wiener Hof- bzw. Staatsoper, wirkte 1922–41 oft bei den Salzburger Festspielen , 1934–41 bei den Festspielen in Zoppot (Sopot/PL) mit und gastierte in mehreren Opernhäusern in Europa wie auch am Teatro Colón in Buenos Aires. Er sang erfolgreich das lyrische und dramatischere Fach und war auch als Konzertsänger gefragt. Ab 1942 unterrichtete er Operndramatische Darstellung an der Wiener MAkad. W. starb im Sanatorium Strengberg in Puchberg am Schneeberg. Seine Frau, die Sängerin Maria (Marie) Dopler (* 20.2.1886 Wien, † ?), war vor dem Ersten Weltkrieg in Brünn, Hamburg und Magdeburg/D engagiert. 1911 sang sie dreimal an der Hofoper.
Ehrungen
Österr. Kammersänger 1930.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; Czeike 5 (1997); NGroveD 27 (2001); NGroveDO 4 (1992); [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1967, 115; Ulrich 1997; Musik im Kriege 2/5-6 (August/September 1944); http://db-staatsoper.die-antwort.eu (10/2012); WStLA (Meldearchiv).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Wiedemann, Hermann‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/10/2012]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag