Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wiener Musiksommer (Klangbogen)
Seit 1952 in den Sommermonaten in Wien stattfindendes Musikfest. Das vielfältige Programm reicht von Oper (auch zeitgenössischem Musiktheater) und Operette über Konzert bis zu Kammermusik und Solorecitals, auch Schrammelmusik. Zahlreiche der ca. 150 Veranstaltungen finden unter freiem Himmel statt, wie die sog. Arkadenhofkonzerte (Rathaus) oder die Streichquartettabende im Hof des Palais Lobkowitz (Wien I). Neben einheimischen Interpreten wirken auch internationale Orchester, Dirigenten und Solisten mit. Aufgrund der konzeptionellen Bindung des Festivals an den sommerlichen Tourismus stellt der W. M. einen bedeutenden Faktor der Musikwirtschaft dar.
Literatur
Czeike 5 (1997); www.klangbogen.at (5/2006).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Wiener Musiksommer (Klangbogen)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 19/05/2006]