Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wildner, Wildner, true Johannes
* 1956 -03-055.3.1956 Mürzzuschlag/St. Dirigent, Violinist. Aufgewachsen in Kindberg/St. Studierte an der Wiener MHsch. Dirigieren (bei K. Österreicher) und Violine (u. a. bei A. Staar) sowie an der Univ. Wien Musikwissenschaft (Dr. 1979). Zunächst als Geiger beim Radio-Symphonieorchester Wien , Konzertmeister beim Niederösterreichischen Tonkünstlerorchester , ab 1985 Mitglied des Orchesters der Wiener Staatsoper, bis 1996 der Wiener Philharmoniker , gleichzeitig Tätigkeit als Dirigent (1984 Leitung des Johann-Strauß-Ensembles der Wiener Symphoniker [u. a. Japan-Tourneen], 1990–93 Chefposition bei der Staatsphilharmonie Košice/SK und 1994/95 an der Prager Staatsoper). 1996–98 war W. 1. Ständiger Dirigent der Oper Leipzig/D. Seit 1997 ist er (2006) Generalmusikdirektor der Neuen Philharmonie Westfalen, dirigiert auch im Musiktheater im Revier, an der Volksoper Wien, bei den Seefestspielen Mörbisch , an der Wiener Kammeroper , bei den Wagner-Festspielen in Wels, dem Wiener Sommerfestival Mozart in Schönbrunn sowie am Opernhaus Graz, die Wiener Symphoniker , das Radio-Symphonieorchester Wien, das Niederösterreichische Tonkünstlerorchester und erhält von zahlreichen Orchestern weltweit Einladungen zu Konzerten und Opernaufführungen (bisher [2006] u. a. Halle/D, Bratislava, Royal Philharmonic Orchestra London, St. Petersburger Philharmoniker [Strauß-Konzert, von Sir Peter Ustinov moderiert], Orchester der Arena di Verona/I, MDR-Sinfonie-Orchester, Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen/D, Rundfunk-Sinfonieorchester und Staatsphilharmonie Saarbrücken/D, Münchner und Kölner Rundfunkorchester, Dresdner Philharmoniker, Bruckner Orchester Linz , Mozarteum Orchester Salzburg , Danish National Symphony Orchestra Kopenhagen, Tivoli-Festival Orchester, J. Haydn-Orchester Bozen/I, BBC-Orchestra London, National Symphony Orchestra of Ireland, New Zealand Symphony Orchestra, National Symphony Orchestra of Taiwan und China Philharmonic Orchestra, Orchester in Budapest, Moskau, Zagreb etc.). 1999 USA-Debüt, 2001 Debüt an der Bastille-Oper in Paris. 2004 leitete er beim Carinthischen Sommer die Kirchenoper Das Martyrium des Hl. Magnus von Peter Maxwell Davies.
Ehrungen
Preisträger der Dr. Karl Böhm-Stiftung der Wr. Philharmoniker 1979.
Werke
: Ca. 50 CD-Aufnahmen bei Sonarte und Naxos. TV-Aufzeichnungen aus der Leipziger Oper (W. A. Mozarts Le nozze di Figaro und Così fan tutte).
Schriften
Die Symphonien von Franz Schmidt, Diss. Wien 1979.
Literatur
Mitt. J. W. u. E. Schollum; eigene Recherchen.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Wildner, Johannes‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]