Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Windgassen, Windgassen, true Wolfgang
* 1914 -06-2626.6.1914 Annemasse/F, 1974 -09-088.9.1974 Stuttgart/D. Sänger (Tenor). Sowohl W.s Vater Fritz (1883–1963) als auch seine Mutter Vally van Osten (1882–1923) waren angesehene Sänger. W. war zunächst als Volontär an der Stuttgarter Oper tätig, studierte dann Gesang bei seinem Vater und debütierte 1941 am Stadttheater Pforzheim/D. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde er an die Staatsoper Stuttgart, deren Mitglied er bis zu seinem Tode war, berufen. Er wurde bald der führende deutsche Wagner-Tenor und sang 1951 bei den ersten Bayreuther Festspielen nach dem Krieg den Parsifal. Seither trat er alljährlich in allen großen Wagner-Partien in Bayreuth auf. Gastspiele führten ihn nach London, Mailand, Paris, Buenos Aires und New York/USA. Gegen Ende seiner Karriere trat er auch als Opernregisseur in Erscheinung. 1972–74 künstlerischer Direktor der Stuttgarter Staatsoper. In Wien debütierte er an der Wiener Staatsoper (im Theater an der Wien) 1953, an der wiedereröffneten Staatsoper sang er 1956–74. Er war nicht nur als Interpret der Wagner-Helden geschätzt, sondern sang auch immer wieder Tamino, Florestan und Otello. Seine Frau war die Sopranistin Lore Wissmann (* 22.6.1922 Neckartailfingen/D, † 25.12.2007 Uffing am Staffelsee/D). W. verstarb an einem Herzschlag. Von seiner Kunst zeugen unzählige Schallplattenaufnahmen.
Ehrungen
Baden-Würtembergischer Kammersänger; österr. Kammersänger 1964; Ehrenbürger der Stadt Bayreuth 1967.
Literatur
B. Wessling, W. W. 1967; K. Honolka in Opera 13 (1962); K-R 1997, 2000 u. 2002; A. Norton, W. W., Primo uomo 1963; H. Rosenthal in Great Singers of Today 1966; NGroveDO 3 (1992); Czeike 5 (1997); [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 236.

Autor(en)
Michael Jahn
Empfohlene Zitierweise
Michael Jahn, Art. „Windgassen, Wolfgang‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag