Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Winnerl, Winnerl, true P. Gilbert OSB
* 1743 -02-2525.2.1743 (Ort?), † 1804 -06-1111.6.1804 Melk/NÖ. Dichter, Geistlicher. Legte 1762 im Stift Melk die Profess ab, empfing dort 1767 die Priesterweihe und war Prof. für Rhetorik, Philosophie und Theologie. Er war 13 Jahre Pfarrer in Rohrendorf/NÖ und kehrte 1791 nach Melk zurück. Er verfasste Tragödien und Singspiele (Applausus musicus) bzw. Komödien, die u. a. von M. Paradeiser vertont wurden.
Werke
Singgedicht (gem. m. Engelbert Müller u. B. Schuster, M: Paradeiser) 1765; Hirten Gedicht, Seladon (dt. Fassung von Ecloga Seladon, M: Paradeiser) 1772; Tragödien (Der wahre Heldenmuth 1771).
Literatur
Catalogus Benedictinorum Mellicensium, A-M Cod. 493, 89 v; Scriptores Ordinis S. Benedicti qui 1750–1880 fuerunt in Imperio Austriaco-Hungarico 1881, 514; Freeman 1989; MGÖ 2 (1995); Mitt. Stiftsbibliothek Melk.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Winnerl, P. Gilbert OSB‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]