Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wohlgenannt, Wohlgenannt, true Günther („Jeff“)
* 1953 -04-033.4.1953 Lustenau/V. Jazz-Kontrabassist, E-Bassist, Pädagoge. Studierte Kontrabass-Jazz und -Klassik am Konservatorium Bregenz und an der MHsch. Graz. Seit 1984 Lehrtätigkeit an den MSch.n Feldkirch/V und Bregenz. 1983–94 Mitglied von Charlie Antolinis Band Jazz Power. Seit 1983 leitet er eigene Bands wie Jeff’s Unit und derzeit (2006) Jeff Wohlgenannt & Friends. Er nahm an zahlreichen Jazzfestivals in Europa wie in Nagold/D, Nizza/F, Berlin, Wien, Burghausen/D, Varaždin/HR, Graz, Velden/K etc. teil und absolvierte Tourneen in Europa und den USA mit bekannten Jazzmusikern wie A. Farmer, Barbara Thompson, Tom Harrell, Woody Shaw, Buddy de Franco, Ch. Ratzer, F. Pauer, H. Pepl, L. Harper u. v. a. Er zählt zu den profilierten Vertretern seines Faches innerhalb der österreichischen Musikszene, dessen stilistisches Spektrum sich von Jazz bis Funk, Blues, Latin u. a. erstreckt.
Ehrungen
bester Bassist beim internationalen Jazzfestival in Nagold/D.
Werke
Studioaufnahmen u. a. mit A. Farmer, T. Harrell u. John Scofield sowie LP- u. CD-Produktionen darunter Cool Cat 1983, Nighthawk Feeling 1993 u. Sunshine Everywhere 2005 m. eigenen Kompositionen.
Literatur
A. Melhardt, Swing That Music 2002; K. Peter, Jazz in Vorarlberg, Dipl.arb. Wien 1998, 44, 47, 50, 64, 69–72, 85, 87, 129f, 132ff; pers. Mitt. G. W.

Autor(en)
Elisabeth Kolleritsch
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Kolleritsch, Art. „Wohlgenannt, Günther („Jeff“)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 24/07/2002]