Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Zellberger, Die jungen
Volkstümliches Trio aus Zell am Ziller/T. 1995 traten die Brüder Andreas (* 19.11.1979 Schwaz/T; Steirische Harmonika, Gitarre, Keyboards), Josef (* 31.10.1981 Schwaz; Bandleader, Geige, Gitarre) und Markus Rahm (* 6.9.1978 Schwaz; E-Bass, Gitarre) erstmals als D. j. Z. auf, davor musizierten sie als die Ried Buam (nach dem elterlichen Bauernhof). 1996 erste Tonträgerproduktion, 1997 Durchbruch beim ersten TV-Auftritt in der volkstümlichen Hitparade des ZDF, die sie gewannen. Im selben Jahr wurden sie Sieger der österreichischen volkstümlichen Hitparade im ORF. 1998 zweiter Platz bei der österreichischen Ausscheidung zum Grand Prix der Volksmusik mit dem Titel Drauf sein mir stolz (Mia sein mia, mia sein Tiroler) und somit auch Teilnahme beim internationalen Bewerb. Die Mischung aus Geigen- und Harmonikasound bewährt sich so wie bei den Zellberg Buam , in deren Fußstapfen die Gruppe zu treten scheint. D. j. Z. absolvieren (2006) jährlich zahlreiche Live-Auftritte zur Freude ihrer großen Fangemeinde und waren bereits in allen namhaften Radio- und TV-Musiksendungen zu Gast.
Werke
Ein Lied aus unseren schönen Bergen 1997; Heimatland 1998; Drauf sein mir stolz 1999; Ohne Garantie 2000; Zillertaler Geigenbua 2001, Lustig, ledig, vogelfrei! 2003; Auf’n Putz hau’n ma heit! 2005.
Literatur
Das Lex. der volkstümlichen Musik 1999; Robin 1999; www.zellberger.at (7/2006); pers. Mitt. J. Rahm.

Autor(en)
Sonja Oswald
Empfohlene Zitierweise
Sonja Oswald, Art. „Zellberger, Die jungen‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]