Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Zwickl, Zwickl, true Ludwig
* 1906 -06-2929.6.1906 Wien, † 1975 -11-2222.11.1975 Wien. Zitherspieler, Komponist, Kabarettist. Lernte früh Klavier und Zither, absolvierte eine Meisterklasse für höheres Zitherspiel und unterrichtete eine Zeitlang Zither am Konservatorium für volkstümliche Musikpflege in Wien. Gemeinsam mit dem Schauspieler und Texter Ferdinand „Ferry“ Wondra (* 18.10.1905 Wien?, † 11.8.1976 Wien) trat er 1928–75 als erfolgreiches Gesangsduo (Duettisten) mit humoristischen Doppelconférencen auf (Wondralitäten & Zwickelein). Engagements u. a. im Ronacher, Simpl sowie in Rundfunk und Fernsehen. Tourneen unternahmen die beiden durch Österreich, Deutschland, die Niederlande und in die Schweiz.
Ehrungen
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich 1953; Robert Stolz-Plakette; Goldener Wiener; Ehrenmitglied der Wr. Zitherfreunde „Josef Haustein“.
Werke
Operette Ein Frühlingstraum 1929 (gem. m. F. Wondra); ca. 100 Wienerlieder (meist nach Texten von F. Wondra); Tantum ergo, op. 50 (1935).
Literatur
J. Hartmann, Die Zither in Wien. Ihre Entwicklung u. Geschichte vor historischem Hintergrund 1996, Bd. 2, 34f; Lang 1986; Hauenstein 1976 [Wondra] u. 1979; E. Th. Fritz/H. Kretschmer (Hg.), Wien. Musikgesch. 1 (2006); I. Kaiser/M. Jahn, Das historische Notenarchiv der Pfarrkirche Weyer an der Enns 2006; WStLA (Biographische Slg. [Wondra, Z.]).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Zwickl, Ludwig‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]