Region des Monats: Mähren

Hammerschlag (Pseud. Mahr), Peter

* 27.6.1902 Wien, † 1942 Konzentrationslager Auschwitz (Oświęcim/PL). Schriftsteller, Dichter, Kabarettist.

Mähren (deutsch für tschechisch Morava)

Zunächst Markgrafschaft, dann Bestandteil der „böhmischen Länder“ der Wenzelskrone bzw. der Habsburger-Monarchie (Böhmen, heute der Tschechischen Republik, nördlich von Ober- und Niederösterreich, Hauptstadt Brünn.

Mähr, Paul

* 4.1.1945 Tulfes/T. Musiker und Komponist.

Mahr, Familie

Franz Anton: * 11.10.1830 Tlesko bei Saaz/Böhmen (Tlestky/CZ), † 14.3.1891 Prag. Militärkapellmeister und Komponist.

Mahr, Hans

* 21.4.1909 Klagenfurt, † ?. Kapellmeister, Tonmeister, Komponist.

Prag (deutsch für tschechisch Praha)

Hauptstadt des Königreichs Böhmen, 1918–39, 1945–60 und 1990–93 der Tschechoslowakischen Republik, 1939–45 des Protektorats Böhmen und MährenMähren, 1960–90 der Tschechoslowakischen sozialistischen Republik und seit 1993 der Tschechischen Republik (Tschechien).

Tschechoslowakei (dtsch.e umgangssprachliche Kurzform für tschechisch Československá republika)

Ehemaliger europäischer Binnenstaat, nördlich und östlich an Österreich grenzend, Hauptstadt: Prag.1918 gegründeter Nachfolgestaat der Habsburger-Monarchie, aus den ehemaligen cisleithanischen Kronländern Böhmen, Mähren, Teilen Schlesiens und der Slowakei (bis 1918 zur ungarischen Reichshälfte gehörend) gebildet. Obwohl nun die Tschechen in Politik und öffentlichem Leben die Führungsrolle übernahmen, gab es weiterhin Landesteile mit großem deutschen Anteil (v. a. in Nordböhmen und Südmähren).

Schlesien

Lande beiderseits der Oder zwischen Böhmen und Mähren bzw. Polen, benannt nach dem Volk der Silingen, das in slawischen Kleinstämmen aufging.

Lichnowsky von Woszczye (Woschtitz/Woschütz), Familie

Aus Polen stammendes, seit dem 14. Jh. nachweisbares Adelsgeschlecht, das hauptsächlich in Österreich (Hauptgüter in Schlesien und Mähren), jedoch auch in Preußen und Russland wirkte.

Olmütz (deutsch für tschechisch Olomouc)

Stadt in Mittelmähren an der March.

Kremsier (deutsch für tschechisch Kromĕříž, lat. Cremsirium)

Stadt in Mähren südlich von Olmütz (Olomouc/CZ) in Hanau.

Böhmen

Historische Landschaft im Westen der Tschechischen Republik.

Kirchengesangbuch

Gesangbuch für den Gesang in der (hier v. a. katholischen) Kirche.

Brünn (deutsch für tschechisch Brno)

Hauptstadt des südmährischen Kreises, heute zweitgrößte Stadt von Tschechien (CZ).

Tschechoslowakei (dtsch.e umgangssprachliche Kurzform für tschechisch Československá republika)

Ehemaliger europäischer Binnenstaat, nördlich und östlich an Österreich grenzend, Hauptstadt: Prag.1918 gegründeter Nachfolgestaat der Habsburger-Monarchie, aus den ehemaligen cisleithanischen Kronländern Böhmen, Mähren, Teilen Schlesiens und der Slowakei (bis 1918 zur ungarischen Reichshälfte gehörend) gebildet. Obwohl nun die Tschechen in Politik und öffentlichem Leben die Führungsrolle übernahmen, gab es weiterhin Landesteile mit großem deutschen Anteil (v. a. in Nordböhmen und Südmähren).

Capek, Familie

Orgelbauer

Iglau (deutsch für tschechisch Jihlava)

Die westmährische Stadt (ehemals Bezirksstadt, heute Verwaltungssitz der Region Vysočina) liegt am Fluss Jihlava an der einstigen böhmisch-mährischen Grenze, inmitten der böhmisch-mährischen Höhe.

Strakosch, Familie

Ferdinand: * ca. 1820 oder ca. 1836 (Ort?), † 4.8.1902 Paris. Impresario.

Gallus (Handl, Handelius, Händl, Hähnel), Jacobus Carniolus (Carniolanus)

* 1550 Krain (möglicherweise zw. 15.4./31.7. Reifniz/Krain [Ribnica/SLO]), † 18.7.1591 Prag. Komponist.

Kalaus a Sancto Bartholomaeo, Simon

* 1715 Solnitz/Böhmen (Solnice/CZ), † 22.7.1786 Reichenau/Böhmen (Rychnov/CZ). Lehrer und Komponist.

Czapka, Familie

Klaviermacher, Klavierfabrikanten

Dvořák, Antonín

* 8.9.1841 Mühlhausen/Böhmen (Nelahozeves bei Kralupy nad Vltavou/CZ), † 1.5.1904 Prag. Komponist, Musikpädagoge und Dirigent.

Novák, Vítězslav (eig. Viktor Augustin Rudolf)

* 5.12.1870 Kamnitz an der Leipa/Böhmen (Kamenice nad Lipou/CZ), † 18.7.1949 Skutsch (Skuteč/CZ). Komponist und Musikpädagoge.

Olmütz (deutsch für tschechisch Olomouc)

Stadt in Mittelmähren an der March.

Casparides, Familie

Orgelbauer

Götz (bis 1906: Žák), Josef

* 9.3.1855 Augezd bei Mährisch Neustadt (Újezd u Uničova/CZ), † 13.10.1918 Brünn (Brno/CZ). Volksliedforscher.

Partsch (Parč, Bartsch), Franz Xaver

* 30.1.1760 Dux/Böhmen (Duchcov/CZ), † 6.4.1822 Prag. Komponist, Musiker.

Pertl, Vincenz (Vincentius)

* 21.1.1823 Mariazell/St, † 7.7.1887 Graz. Komponist, Kapellmeister.

Dussek (Dussik, Dusík), Familie

Johann Joseph (Jan Josef; eig. Joannes): * 16.8.1738 [nicht 1733] Mlasowitz/Böhmen (Mlázovice bei Hořice/CZ), † 24.6.1818 Tschaslau/Böhmen (Čáslav/CZ). Lehrer, Organist, Komponist.

Questenberg, Johann Adam Graf von

get. 24.2.1678 Wien, † 10.5.1752 Jarmeritz (Jaromĕřice nad Rokytnou/CZ). Mäzen und Musikdilettant (Lautenspieler).

Troppau (deutsch für tschechisch Opava)

Stadt in Schlesien, südöstlich des Altvatergebirges und nordwestlich des Mährisch-Ostrauer Industriegebietes.

Königgrätz (deutsch für tschechisch Hradec Králové)

Die an der Mündung des Flusses Oder (Odra) gelegene ostböhmische Stadt ist 1073 als „urbs Gradec“ zum ersten Mal belegt.

Ostrau (deutsch für tschechisch Ostrava)

Die heute an der der Grenze Mährens und Schlesiens gelegene Industriestadt wurde zum ersten Mal 1297 erwähnt.

Lehár, Familie

Anton: * 1834 (Ort?), † ?. Militärkapellmeister.

Schlesien

Lande beiderseits der Oder zwischen Böhmen und Mähren bzw. Polen, benannt nach dem Volk der Silingen, das in slawischen Kleinstämmen aufging.

Schrattenbach (Schrottenbach), Familie

Ursprünglich aus Franken stammendes Grafengeschlecht, das ab der Mitte des 15. Jh.s in der Steiermark sesshaft war und

Liechtenstein, Familie

Adelsgeschlecht.

Weinlich-Tipka, Louise

* 1829 Güns/Ungarn (Köszeg/H), † 1.7.1907 Graz. Sängerin (Sopran).

Kmoch, František

* 1.8.1848 Zasmuk (Zásmuky/CZ), † 30.4.1912 Kolin (Kolín/CZ). Komponist und Ensembleleiter.

Fahrbach, Familie

Wiener Musiker und Komponisten: Die Brüder Joseph, Friedrich, Philipp d. Ä. und Anton.

Orschler (Orsler, Orschel), Familie?

Johann Georg: * ca. 1698 Breslau (Wrocław/PL), † zw. 1766/70 (Ort?). Komponist, Kapellmeister, Violinist.

Klavierbau

Verfertigung von Klavier-Instrumenten, hier im Speziellen des Typs mit Hammermechanik.

Dohnal (Donal), Familie

Klaviermacher, Erfinder der Orphica.

Budapest

Hauptstadt von Ungarn.

Kirchenmusik, katholische

Ein Oberbegriff mit einer komplizierten Entstehungs- und Verwendungsgeschichte, welcher mehrere Erscheinungsformen der Musik von christlichen Kirchen benennt.

Bregenz

Hauptstadt von Vorarlberg; am Bodensee.

Böhm, Familie

Josef: * 9.2.1841 Knihnitz/Mähren (Knínice u Boskovic/CZ), † 6.11.1893 Wien. Komponist und Kirchenmusiker.

Neuberg an der Mürz

Gemeinde um das ehemalige Zisterzienserkloster in der nordöstlichen Steiermark.

Zwiefacher

Paarrundtanz, bei dem innerhalb der musikalischen Perioden ein Taktwechsel vollzogen wird.

Zwerenz, Familie

Karl Ludwig: * 30.9.1850 Wien, † 28.12.1925 Wien. Schauspieler, Komiker, Theaterdirektor.

Zagiba, Franz

* 20.10.1912 Rosenau /H (Rožňava/SK), † 12.8.1977 Wien. Musikwissenschaftler, Slawist.

Wiener Neustadt

Größte Stadt (2001: 37.626 Einwohner) des Industrieviertels und nach St. Pölten zweitgrößte Stadt Niederösterreichs am Südrand des Wiener Beckens.

Weigl, Familie

Joseph Franz (Franz Joseph): * 19.5.1740 (Ort?), Bayern/D, † 25.1.1820 Wien. Violoncellist.

Waldmüller, Familie

Katharina (geb. Weidner): * 7.4.1792 Leopoldstadt (Wien II), † 28.11.1850 Wien. Sängerin (Mezzosopran).

Wasserzeichen

Im Durchlicht erscheinende Muster im Papier (auch Wassermarken, Papiermarken, Papierzeichen; frz. filigran, engl. watermark), die eine Charakterisierung bestimmter Papiersorten erlauben, z. B. als Markenzeichen einer Papierfabrik (schon im 13. Jh. üblich), als Herkunfts- oder Qualitätszeichen oder als Sorten- (wie Posthorn für Postpapier) und Formatzeichen (wie propatria für das Normalformat).

Wandertruppen

Am Anfang des Berufstheaters in Österreichisch stehende Gruppen von Theaterleuten.

Mähren (deutsch für tschechisch Morava)

Zunächst Markgrafschaft, dann Bestandteil der „böhmischen Länder“ der Wenzelskrone bzw. der Habsburger-Monarchie (Böhmen, heute der Tschechischen Republik, nördlich von Ober- und Niederösterreich, Hauptstadt Brünn.

Tautenhayn, Familie

Wiener Künstlerfamilie, deren Stammvater Hermann Karl (Carl Hermann) T. (* 3.11.1810 Adorf im Vogtland/D,  

Tamburizza (Tamburica)

Slawische Verkleinerungsform von Tambura; gehört zur Gruppe der Chordophone.

Symphonische Dichtung

Als Spezialfall von Programmmusik bzw. Programmsymphonie aus der (Konzert-)Ouvertüre entwickelte Form meist einsätziger Orchesterwerke des 19. und 20. Jh.s, deren Gestaltung als Produkt einer Verbindung von Musik mit anderen Künsten (v. a. Literatur) verstanden wird, die auf ihrer Anschauung als Metasprache, als höchste Poesie beruht.

Streicher, Familie

Johann Andreas: * 13.12.1761 Stuttgart/D, † 25.5.1833 Wien. Klaviermacher, Komponist und Pianist.

Skomal, Brüder?

Nikolaus Georg: * ca. 1768 Lißnitz/Mähren (Lesonice/CZ), † 20.3.1824 Graz. Geigen- und Lautenmacher.

Siebenbürgen (auch Transsilvanien, deutsch für rumänisch Transilvania oder Ardeal bzw. ungarisch Erdély)

Im 1. Jh. v. Chr. Teil Dakiens, 106–271 Teil der gleichnamigen römischen Provinz, vom 10. Jh. an Teil des Ungarischen Königreichs, ab 1541 selbständiges ungarisches Fürstentum, 1690 der Habsburger Monarchie (Österreich) angeschlossen, ab 1867 Teil der ungarischen Hälfte der Doppelmonarchie, seit dem Ende des Ersten Weltkriegs ein offiziell nicht definiertes Gebiet Rumäniens.

Lieban, Ehepaar

(Joachim?) Julius (auch Josef): * 19.2.1857 Lundenburg/Mähren (Břeclav/CZ), † 31.1.1940 Berlin. Sänger (Tenor).

Schönborn, Familie

Hessisches Adelsgschlecht; seit dem 12. Jh. nachweisbar (1663 Reichsfreiherrenstand, 1701 Reichsgrafenstand); wirkt

Schöllnast, Familie

Franz: * 23.8.1775 Város-Leth (Városlöd/H), † 12.2.1844 Pressburg. Blasinstrumentenbauer.

Schmidt, Familie

Florian: * 1.9.1803 Reichenberg/Böhmen (Liberec/CZ), † 11.2.1872 Reichenberg. Dirigent, Komponist.

Schmidl, Familie

Alois: * 27.4.1862 Wien, † 10.2.1946 Wien. Klarinettist.

Pichler, Karl

* 1.7.1865 Meran/Südtirol (Merano/I), † 1.11.1925 Meran. Kapellmeister und Komponist.

Jachimek, Franz Karl

* 20.2.1830 Ödenburg (Sopron/H), † zw. März/April 1870 (Schiffbruch zw. China und Japan). Pianist und Komponist.

Kunerth (Kunert, Kuhnert, Kounerth, Kunrát), Johann Leopold

* 27.12.1784 Deutsch Hause/Mähren (Huzová/CZ), † 8.8.1865 Kremsier/Mähren (Kromĕříž/CZ). Musiker, Komponist und Trompetenbauer.

Huber, Brüder

Joseph: * 8.7.1776 Nikolsburg/Mähren (Mikulov/CZ), † ?. Theaterdirektor.

Kulke (Pseud. Lipiner, Leipenburg), Eduard

* 26.5.1831 Nikolsburg/Mähren (Mikulov/CZ), † 20.3.1897 Wien. Essayist, Erzähler, Dramatiker und Musikkritiker.

Rademin, Heinrich

get. 15.12.1674 Hamburg/D, † 29.11.1731 Wien. Schauspieler, Theaterprinzipal, Bühnenschriftsteller, Übersetzer, Bearbeiter.

Kremsier (deutsch für tschechisch Kromĕříž, lat. Cremsirium)

Stadt in Mähren südlich von Olmütz (Olomouc/CZ) in Hanau.

Prehauser, Gottfried

* 8.11.1699 Wien, † 28.1.1769 Wien. Schauspieler.

Prag (deutsch für tschechisch Praha)

Hauptstadt des Königreichs Böhmen, 1918–39, 1945–60 und 1990–93 der Tschechoslowakischen Republik, 1939–45 des Protektorats Böhmen und MährenMähren, 1960–90 der Tschechoslowakischen sozialistischen Republik und seit 1993 der Tschechischen Republik (Tschechien).

Poglietti, Alessandro

* ? Toskana?/I, † ?.7.1683 Wien?. Organist und Komponist.

Plachý, Familie

Antonín: * 1760 Klenowitz/Mähren (Klenovice na Hané/CZ), † ?.7.1826 Dub/Mähren (Dub nad Moravou/CZ). Regens chori, Organist, Pädagoge, Komponist.

Sieber, Johann David

* ca. 1670 Böhmisch Leipa/Böhmen (Česká Lípa/CZ), † ?.3.1723 Brünn/Mähren (Brno/CZ). Orgelbauer.

Bozen (deutsch für italienisch Bolzano)

Hauptstadt der autonomen Provinz B. in der Region Trentino-Südtirol (Trentino-Alto Adige), am Zusammenfluss von Talfer, Etsch und Eisack gelegen.

Teschen (deutsch für tschechisch Těšín)

Die am Fluss Olsa (Olza, Olše) gelegene, heute zwischen Polen (Cieszyn) und der Tschechischen Republik (Český Těšín) aufgeteilte schlesische Stadt T. ist erstmals 1155 durch eine Urkunde von Papst Hadrian IV. belegt.

Helm, P. Rupert OSB (Franz)

* 25.10.1748 Weikendorf/NÖ, † 10.9.1826 Leesdorf bei Baden/NÖ. Musikpädagoge, Geiger und Organist.

Deutschland

Heute Bundesstaat in Mitteleuropa (Hauptstadt: Berlin), umgangssprachlich Bezeichnung für unterschiedliche historische Staatsgebilde.

Niederösterreich

1501–64 Verwaltungsbegriff für die habsburgischen Erbländer Österreichs unter und ob der Enns, Steiermark, Kärnten und Krain.

Hába, Alois

* 21.6.1893 Wizowitz/Mähren (Vizovice/CZ), † 18.11.1973 Prag. Komponist, Musikorganisator und Musikpädagoge.

Mertz, Ehepaar

Caspar Joseph [nicht Johann]: * 17.8.1806 Pressburg (Bratislava), † 14.10.1856 Wien. Gitarrist, Komponist.

Mašek (Maschek, Machek), Familie

Václav Vincenc: * 4.4.1755 Zwikowecz/Böhmen (Zvíkovec/CZ), † 15.11.1831 Prag. Komponist.

Maretzek, Max

* 28.6.1821 Brünn (Brno), † 14.5.1897 New York/USA. Dirigent, Opernimpresario und Komponist.

Míča (Mitscha), Familie

Nicolaus: get. 20.11.1659 Příložan/Mähren (Příložany/CZ), † 6.5.1729 Jarmeritz/Mähren (Jaroměřice nad Rokytnou/CZ). Organist.

Mach, Ernst

* 18.2.1838 Turas bei Brünn/Mähren (Tuřany/CZ), † 19.2.1916 Haar bei München/D. Physiker und Philosoph.

Machanek, Ignaz

* 23.7.1825 Olmütz/Mähren (Olomouc/CZ), † 18.5.1903 Wien. Rechtsanwalt, Komponist, Dichter.

Janáček, Leoš (Leo Eugen)

* 3.7.1854 Hochwald/Mähren (Hukvaldy/CZ), † 12.8.1928 Mährisch-Ostrau (Moravská Ostrava/CZ). Komponist, Organist, Dirigent, Volksmusikforscher u. a.

Jakesch (Jakisch, Jaksch), Familie

Wiener Klaviermacher

Leopoldi (eig. Kohn), Familie

Leopold: * 15.11.1860 Saladorf-Diendorf/NÖ, † 23.11.1933 Wien. Musiker.

Salzburg (Erzbistum und Erzstift)

Zum Verständnis der Musikgeschichte nicht nur der Stadt (Salzburg/Stadt) oder des Bundeslandes (Salzburg/Land), sondern von ganz Österreich scheinen zwei Vorbemerkungen nützlich: (1) Als „Erzstift“ bzw. „Hochstift“ werden ausschließlich die Reichsterritorien der Erzbistümer bzw. Bistümer des Hl. Römischen Reiches bezeichnet.

Richter, Familie

Orgelbauer

Domansky, Brüder

Ferdinand: * 17.3.1877 Wien, † 27.2.1947 Wien. Militärkapellmeister.

Fiedler, Familie

Grazer Musiker und Klaviermacher

Kraemer, Ehepaar

August (Pseud. Augusto Lurani): * 21.8.1841 Wien, † 6.8.1916 Kollnitz bei St. Paul im Lavanttal/K. Sänger (Tenor).

Koller, Oswald

* 30.7.1852 Brünn/Mähren (Brno/CZ), † 10.6.1910 Klagenfurt. Musikforscher, Historiker, Germanist.

Sedlatzek (Sedlaczek), Johann

* 6.12.1789 Oberglogau/Preußisch-Schlesien (Głogówek/PL), † 11.4.1866 Wien. Flötist und Komponist.

Fiby (Fyby), Familie

Heinrich: * 15.5.1834 Wien, † 23.10.1917 Znaim/Mähren (Znojmo/CZ). Dirigent und Komponist.

Römer (Rehner, Remer, Remmer, Renner, Riemer), Familie

Die Verwandtschaftsverhältnisse der Familie R. sind nicht eindeutig zu klären; möglicherweise handelt es sich auch um zwei (oder noch mehr) Familien.

Czejka (Czeyka), Valentin

* 1769 Prag, † nach 1821 (Ort?). Fagottist.

Kattnigg, Rudolf Karl

* 9.4.1895 Treffen/K, † 2.9.1955 Klagenfurt. Komponist, Dirigent und Pianist.

Znaim (deutsch für tschechisch Znojmo)

Die am Fluss Thaya (Dyje) gelegene Siedlung hat sich ab dem 11. Jh. zu einer an der Verbindungslinie zwischen Wien und Brünn gelegenen Stadt entwickelt.

Schlägl

Prämonstratenser-Chorherrenstift und Gemeinde im Mühlviertel/OÖ, 1218 von Chalhoch von Falkenstein gegründet.

Galizien

Gebiet im Nordosten der Donaumonarchie, das im Zuge der Teilungen Polens (ab 1772) unter habsburgische Herrschaft kam (bis 1918), am Nordabhang der Karpaten gelegen; Hauptstadt: Lemberg.

Keeß (Kees; Käß), Familie

Anton: * ?, † nach 1785 Wien?. Prinzipal und Schauspieler.

Rudolph II., Kaiser

* 18.7.1552 Wien, † 20.1.1612 Prag. Römisch-deutscher Kaiser (1567), König von Böhmen (1575) und Ungarn (1572), österreichischer Regent, Sohn von

Holzbauer, Ignaz Jakob

* 17.9.1711 Wien, † 7.4.1783 Mannheim/D. Komponist.

Schubert, Johann

* 23.9.1808 Mscheno/Böhmen (Mšeno/CZ), † 14.7.1862 Theresienstadt/Böhmen (Terezín/CZ). Musiker, Militärkapellmeister, Komponist.

Reichenberg (deutsch für tschechisch Liberec)

Stadt in Nordböhmen, erste urkundliche Erwähnung 1352.

Rottal (Rothal), Franz Anton Graf von

* 1690 (Ort?), † 26.10.1762 Holleschau?/Mähren (Holešov/CZ).

Haymerle (Hämerl, Heimerle etc.), Familie

Johann Wolfgang: * 8.3.1672 Plan/Böhmen (Planá/CZ), † 2.5.1747 Wien. Tuch- und Galanteriewarenhändler.

Jaura, Familie

Geigenbauer in Wien und München

Schlesinger, Brüder

Anton: * 22.1.1853 Kottingbrunn/NÖ, † 18.4.1924 Brunn am Gebirge/NÖ. Lehrer, Chorleiter, Komponist.

Rieger, Familie

Orgelbauer

Pazdírek, Bohumil (Pseud. Johann Peter Gotthard)

* 19.1.1839 Drahanowitz bei Olmütz/Mähren (Drahanovice/CZ), † 17.5.1919 Bad Vöslau/NÖ. Musikverleger, Musikpädagoge, Komponist.

Schenner, Familie

Johann Georg: * 26.2.1806 St. Agatha bei Bad Goisern/OÖ, † 14.6.1893 Untersee bei Bad Goisern/OÖ. Lehrer und Organist.