Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Amann, Amann, true Michael
* 1964-02-2525.2.1964 Dornbirn/V. Komponist, Musikpädagoge. Studium Posaune, Tonsatz und Komposition am Konservatorium in Feldkirch. Nach der Matura am Musikgymnasium Feldkirch übersiedelte er 1984 nach Wien. 1984–91 Lehramtsstudium Musikerziehung und Englisch an der Wiener MHsch. bzw. der Univ. Wien. 1991–95 Diplomstudium Tonsatz/Komposition an der Wiener MHsch. (H. Kratochwil, H. Tachezi und E. Urbanner). Seit 1992 Lehrer für Musikerziehung am Gymnasium Pichelmayergasse (Wien X), seit 2018 Lehrbeauftragter für Unterrichtslehre an der Wiener MUniv. A. komponiert v. a. Kammermusik, basierend auf dem Stil seines Lehrers Urbanner.
Ehrungen
Förderungspreis der Stadt Wien 1993; Staatsstipendium für Komposition der Republik Österreich 1994, Förderungspreis des Theodor-Körner-Fonds 1997, Förderstipendium der Stadt Wien 1998, Arbeitstipendium der Stadt Wien 2000, Arbeitstipendium des Kunstsektion des Bundeskanzleramts 2001 und 2004, Kompositionsstipendium des Landes Vorarlberg 2006, Arbeitstipendium der Kunstsektion des Bundeskanzleramts 2010.
Werke
Solowerke (z. B. für Klavier, Cello); Kammermusik; Konzert; Bühnenmusik (Die Geschichte vom Löwen Alois).
Schriften
Literatur
MaÖ 1997; Goertz 1994; https://www.michael-amann.at (10/2020), https://db.musicaustria.at/node/50148 (10/2020); https://www.mdw.ac.at/imp/amann/ (10/2020).

Autor(en)
Monika Kornberger
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger/Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Amann, Michael‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]