Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Amtmann,Amtmann,true Emanuel
* 1940-06-1111.6.1940 Möderbrugg/St, † 2019-11-055.11.2019 Graz. Organist. Vater und Großvater waren bereits als Organisten tätig gewesen. Er besuchte die Gymnasien in Linz sowie Judenburg und erhielt ersten Orgelunterricht vom Vater; mit neun Jahren erstes liturgisches Orgelspiel. Ab 1958 Studium an der Grazer Diözesankirchenmusikschule bei A. Lippe, R. v. Weis-Ostborn, A. Fastl und F. Illenberger sowie an der dortigen MAkad. (Orgel, ebenfalls bei F. Illenberger); 1964 Diplom. Ergänzende Ausbildung an der Wiener MAkad. bei A. Forer (1972/73) sowie privat bei A. Heiller in Wien. Ab 1958 spielte A. regelmäßig am Grazer Dom, 1968–2008 war er Domorganist. Ab 1966 war er an der heutigen Kunstuniversität Graz tätig (Korrepetition, verschiedene Lehraufträge, 1976–2005 Prof.). Am Grazer Dom leitete er ab 1980 das Ensemble pro musica divina und ab 2003 das Ensemble Nova Cantica. Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Seine Frau Elisabeth Brosch-Fohraheim war lange Zeit Solistin im Grazer Domchor, einige seiner Geschwister betätigen sich als Kirchenmusiker.
Ehrungen
Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark 2005; Päpstlicher Silvester-Orden 2006; Bürger der Stadt Graz 2009; Josef-Krainer-Heimatpreis 2010.
Werke
Kehrverse f. Antwortpsalme (auch im Gotteslob).
Literatur
StMl 22009; Who is who in Öst. 1997; SK 52/2 (2005), 99f, 52/3 (2005), 184, 55/4 (2008), 206, 66/4 (2019), 342, 67/1 (2020), 41ff; www.graz.at (3/2020); www.kleinezeitung.at (3/2020); www.katholische-kirche-steiermark.at (3/2020); https://relaunch.kug.ac.at/ (3/2020); www.pressreader.com (3/2020); Mitt. Archiv MUniv. Wien (3/2020), Archiv Kunstuniv. Graz (3/2020), F. K. Praßl (3/2020).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Amtmann, Emanuel‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 24/09/2020]