Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Andreini, Andreini, true Giovan (Giovanni) Battista
* 1576/79-02-099.2.1576/79 Florenz, 6-/8-077./8.6.1654 Reggio Emilia. Schauspieler, Theaterleiter und Bühnenautor. Sohn von Francesco und Isabella A., führenden Schauspielern ihrer Zeit. Studium an der Universität Bologna, schloss sich 1595 den Comici Gelosi an und spielte die Liebhaberrolle des Lelio. 1604 gründete er eine eigene Theatergesellschaft, die Comici Fedeli, die mit kurzen Unterbrechungen im Dienst der Herzöge von Mantua stand und mit der er auch mehrere Tourneen an den französischen Hof unternahm. Seine Gattin Virginia Ramponi, am Theater Florinda, sang 1608 in Mantua in der Uraufführung von Claudio Monteverdis Oper Arianna die Titelpartie und wirkte in dessen Ballo delle Ingrate mit. Viele seiner eigenen Stücke, von denen über 50 im Druck erschienen, liegen an der Gattungsgrenze zwischen gesprochenem Schauspiel und Musiktheater. Dies gilt im Besonderen auch für seine beiden geistlichen Dramen, L'Adamo (Mailand 1613) und La Maddalena, von der seit 1610 mehrere (auch epische) Fassungen erschienen. 1617 wurde die „sacra rappresentazione“ La Maddalena mit einem Prolog von Monteverdi sowie weiteren Musikstücken von Salomone Rossi u. a. in Mantua uraufgeführt. Im Winter 1627/28 spielen A.s Fedeli zur böhmischen Doppelkrönung von Kaiserin Eleonore I. und dem Thronfolger Ferdinand III. in Prag und anschließend bis Ostern 1629 in Wien. In Prag erschien 1628 aus diesem Anlass eine neue epische Version von La Maddalena und 1629 in Wien eine neue Fassung der „Composizione Rappresentativa“ La Maddalena. Letztere hatte A. auf Wunsch der Hofsängerin Lucia Rubini geschrieben und sie ist hier in der Karwoche 1629 wohl auch zur Aufführung gelangt. Die Musik, die vermutlich vom Hofkapelleister G. Valentini stammte, ist leider verloren. G. B. A. ist somit nicht nur als Wegbereiter der italienischen Oper und des Comédie-ballet in Paris, sondern auch des Wiener Sepolcro anzusehen.
Werke
Musiche de alcuni eccellentissimi musici composte per La Maddalena, sacra rappresentazione di Gio. Battista Andreini fiorentino 1617.
Schriften
C. Buratelli et al. (Hg.), Corrispondenze in S. Ferrone (Hg.), Comici dell'Arte: Corrispondenze 1–2 (1993).
Literatur
MGG 1 (1951); NGroveD 1 (2001); NGroveDO 1 (1992); Enciclopedia dello Spettacolo 1 (1954); Dizionario biografico degli Italiani 3 (1961); Seifert 1985; S. Fabrizio-Costa in M. Plaisance (Hg.), Théâtre en Toscane 1991; M. Rebaudengo, G. B. A. Tra poetica e drammaturgia 1994; S. Mazzoni in M. Chiabò/F. Doglio (Hg.), [Kgr.ber.] Origini della Commedia Improvvisa o dell'arte Roma-Anagni 1995, 1996; O. G. Schindler in Maske und Kothurn 38/2–4 (1996); C. Molinari in Theatre Research International 23 (1998); L. Novelli in Biblioteca teatrale 49–51 (1999); O. G. Schindler in Quaderni di Palazzo Te 5 (1999); O. G. Schindler in A. Weigl (Hg.), Wien im Dreißigjährigen Krieg 2001.

Autor(en)
Otto G. Schindler
Empfohlene Zitierweise
Otto G. Schindler, Art. „Andreini, Giovan (Giovanni) Battista‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/06/2001]