Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Baumann, Baumann, Anton Familie
Anton sen.: * 1848 -05-088.5.1848 Werschetz (Vršac/YU), 1926 -11-088.11.1926 Wien. Politiker. War als Bezirksvorsteher von Wien-Währing (1893–1918) Gründungs-Mitglied des in diesem Wiener Bezirk 1898 errichteten Kaiser-Jubiläums-Stadttheaters, der späteren Volksoper. Sein Sohn

Anton jun.: * 30.7.1890 Wien, † 7.2.1941 Attersee/OÖ. Sänger (Bass). Zunächst Gemeindebediensteter, nach Gesangsausbildung 1915 Debüt in Baden bei Wien, 1919 wurde er Mitglied der Volksoper Wien. Gemeinsam mit seiner Frau, der Koloratursopranistin Emmy Hnatay, trat B. während der Sommerstagione in Baden auf. 1925–37 war B. Mitglied der Städtischen Oper Berlin (Leporello, Falstaff, Baron Ochs; auch Spielleiter), Gastspiele führten ihn u. a. zu den Salzburger Festspielen, an die Wiener Staatsoper und nach Paris. Nach einem Schlaganfall war er als Textbearbeiter tätig. 1938 wurde er Direktor der Volksoper Wien und kümmerte sich besonders um den Sängernachwuchs.


Ehrungen
Reichs-Kammersänger 1934.
Literatur
E. Baumann in Wr. Geschichtsbll. 45 (1990); K-R 1997; Czeike 1 (1992).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Baumann, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/02/2002]