Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bianchi, Bianchi, true Bianca (eig. Schwarz, Bertha)
* 1858-01-2828.1.1858 Heidelberg/D, 1947-02-1616.2.1947 Salzburg. Sängerin (Koloratursopran). Studierte in Heidelberg und Paris, kam nach ihrem Debüt in Karlsruhe/D 1873 und Engagements in Hamburg/D und Karlsruhe an die Wiener Hofoper, der sie 1880–97 als Mitglied angehörte (auch Mitglied der Budapester Oper 1895–98). Zahlreiche Gastspiele, wurde vom Dirigenten H. v. Bülow gefördert. J. Strauß Sohn hat für sie den Frühlingsstimmen-Walzer komponiert (am 1.3.1883 von B. am Theater an der Wien uraufgeführt).
Literatur
K-R 1997; Czeike 1 (1992).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Bianchi, Bianca (eig. Schwarz, Bertha)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/02/2002]

MEDIEN
R. Wittmann (Hg.), Unsere Kunst in Wort und Bild [um 1890], 15

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag