Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Blaimschein, Blaimschein, true Franz
* 1944-01-066.1.1944 Wels/OÖ. Komponist und Musikerzieher. B. studierte 1962–68 an der Wiener MHsch. Komposition (bei K. Schiske), Elektroakustik und Musikerziehung, 1970–73 am Salzburger Mozarteum (Komposition bei C. Bresgen), 1973–75 in Paris (Komposition bei Olivier Messiaen, Elektroakustik in der Groupe de Recherches Musicales), 1976 Kompositions-Diplom an der Wiener MHsch. (E. Urbanner). 1968–73 Musikerzieher in Salzburg, seit 1975 in Wien. Ab 1980 Lehrtätigkeit an der Höheren Internatsschule des Bundes in Wien. Aufführungen u. a. beim steirischen herbst und mit dem Ensemble XX. Jahrhundert.
Ehrungen
1. Preis beim Kompositions-Wettbewerb des steirischen herbstes 1973, Landeskulturpreis von Oberösterreich 1975, Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich 1989.
Werke
Opern (In der Strafkolonie nach Franz Kafka 1974;Leonce und Lena nach Georg Büchner 1977-79); Kindermusical Das Märchen vom Tischlein deck‘ dich 1980; Sinfonietta1980; Lieder nach H. C. Artmann, Christian Morgenstern und Josef Weinheber; Kammermusik (Toccata für zwei Klaviere 1983, Trio für Flöte, Harfe und Viola 1985, Konzert für Flöte (solo) und Kammerorchester 1988; Wien wörtlich 1995, Rhapsodie in C 1995).
Literatur
Goertz 1979, 1994; MaÖ 1997; MGÖ 3 (1995); L. Knessl in NZfM 140 (1979); M. Moschner/H. Teufert, Industrieviertelmuseum Wiener Neustadt 1996; www.mica at (1/2011); https://db.musicaustria.at (1/2011).

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Blaimschein, Franz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15.1.2011]