Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Blodek, Blodek, true Wilhelm (Vilém)
* 1834-10-033.10.1834 Prag, 1874-05-011.5.1874 Prag. Flötist und Komponist. Nach Klavierstudium bei A. Dreyschock 1846–52 Ausbildung am Konservatorium in Prag (u. a. bei J. F. Kittl), dort 1860–71 Prof. 1853–55 Musiklehrer der Familie Zieliński in Lubycza/Galizien (heute PL). Konzertpianist und Musiklehrer in Prag, kurze Zeit Chormeister des Prager Männergesangvereins, Zusammenarbeit mit F. Smetana. 1870 aus gesundheitlichen Gründen Rückzug ins Privatleben.
Werke
Opern (Im Brunnen 1867, Žitek); Musik zu 60 Schauspielen; Messen; Ouvertüren; Symphonien (u. a. Frühlingssehnsucht); Männerquartette; Lieder; Flötenschule 1861.
Literatur
NGroveD 3 (2001); MGG 3 (2000) u. 15 (1973); ÖBL 1 (1957); Stieger II/1 (1977); Riemann 1959 u. 1972; Sturm 1 (1979).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Blodek, Wilhelm (Vilém)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]