Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Buxbaum, Buxbaum, true Friedrich
* 1869-09-2323.9.1869 Wien, 1948-10-022.10.1948 London. Cellist. Studium am Wiener Konservatorium. Nach dessen Beendigung 1869 wurde er Solocellist im Symphonieorchester von Glasgow/GB und trat auch als Solist an die Öffentlichkeit. 1893–1938 1. Cellist der Wiener Philharmoniker, 1893–1900 Mitglied des Fitzner -Quartetts, 1900–21 des Rosé-Quartetts; 1921 gründete er ein eigenes Streichquartett. 1938 Emigration nach Großbritannien (Exil), wo er zunächst als 1. Cellist des Glasgower Symphonie-Orchesters, 1939-44 wieder im Rosé-Quartett, später als Solocellist tätig war.
Literatur
Orpheus im Exil 1995; A. Ehrlich (Hg.), Das Streich-Quartett in Wort und Bild 1898; M. Grassl/R. Kapp (Hg.), Die Lehre von der musikalischen Aufführung in der Wiener Schule 2002; F-A 1 (1936).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Buxbaum, Friedrich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]