Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Clementi, Clementi, true Orazio
* --ca. 1637 Padua/I, begr. 1.8.1708 Wien?. Theorbist. War von 1.7.1663 bis zu seinem Tod Mitglied der Wiener Hofmusikkapelle. Heiratete 1684 die Witwe des kaiserlichen Kammerdieners Philipp Comelli von Stückenfeldt, die er 1704 beerbte. In der ÖNB ist ein Kaiser Leopold I. gewidmetes Gitarrenbuch in einer Mischform von französischer und italienischer Gitarrentabulatur mit 7 Stücken von ihm erhalten (Cod. 10248). Es ist sowohl in pädagogischem als auch im Zusammenhang mit einer ersten Wiener Gitarrenmode (Lautenmusik) zu sehen.
Werke
3 Ciaconen und 4 Passacaglien, NA z. T. bei Koczirz.
Literatur
A. Koczirz in Mélanges de musicologie offerts a M. Lionel de la Laurencie 1933; E. Maier, Die Lautentabulaturhandschriften der ÖNB 1974; Köchel 1869; MGÖ 1 (1995).

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Clementi, Orazio‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/02/2002]