Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Cobenzl,Cobenzl,true Familie
Alte Krainer Adelsfamilie (1564 Frh.en, 1675 Grafen), die über Jh.e in der Umgebung verschiedener Habsburger-Kaiser zu finden ist. Für die Musik von Bedeutung ist v. a. Johann Philipp C. (28.5.1741 Laibach [Ljubljana], † 30.8.1810 Wien), Staatsmann und Vertrauter Josephs II. Sein auf den ehemaligen Besitzungen der Jesuiten im Wienerwald (dem nach ihm benannten „Cobenzl“) erbautes Schloss wurde zu einem Mittelpunkt des damaligen Wien. W. A. Mozart und andere prominente Musiker verkehrten im Hause C. und erholten sich in den weiten, nach englischem Stil gestalteten Gartenanlagen. Johann Philipps Onkel, Johann Karl Philipp C. (1712–70), hatte als bevollmächtigter Minister des Kaisers in den Niederlanden den jungen Mozart auf dessen Frankreichreise 1763 in Brüssel kennen gelernt. Maria Karolina Thiennes de Rumbeke (1755–1812), eine Cousine von Johann Philipp C., wurde Mozarts erste Klavierschülerin in Wien. Therese C., der Frau von Ludwig Graf C., sind die Sonaten KV 315c = 333, KV 205b = 284 und KV 454 gewidmet.
Literatur
Czeike 1 (1992); ÖL 1995; E. Schenk, Mozart 21975; Deutsch, Mozart Dokumente 1961.

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Cobenzl, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/02/2002]