Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Coralli, Coralli, Jean Ehepaar
Jean (eig. Giovanni Coralli Peracini): * 1779 -01-1515.1.1779 Paris, † 1854 -05-011.5.1854 Paris. Choreograph und Ballettmeister. Besuchte als Kind die Ballettschule der Pariser Oper, 1802 Debüt; Ballettmeister in Wien 1805–08; Aufenthalte in Lissabon, Mailand und Marseille/F; 1825–29 Ballettmeister am Théâtre de la Porte Saint-Martin in Paris; gastierte in Wien 1829/30; 1831–50 Chefchoreograph am Théâtre de l’Académie Royale de Musique; debütierte als Choreograph in Wien, schuf u. a. Die Inkas oder die Eroberung von Peru (M: A. Gyrowetz, 1807). Berühmt war seine Choreographie des Balletts Giselle von Adolphe Charles Adam. Seine Frau

Teresa: * ca. 1780 Bordeaux/F?, † nach 1823 (Ort?). 1805–08 Solotänzerin in Wien; Ballettmeisterin an der Mailänder Scala.


Literatur
MGG 4 (2000); Schneider 1985; Ulrich 1997; PiperEnz, Reg.bd. (1997); A. Saint-Léon, La Sténochorégraphie 1852; Castil-Blaze, L’Académie imperériale de musique 1855; C. Beaumont, A Ballet Called Giselle 1944; I. Guest, The Romantic Ballet in Paris 1966; M. H. Winter, The Pre-Romantic Ballet 1974.

Autor(en)
Gunhild Oberzaucher-Schüller
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Gunhild Oberzaucher-Schüller/Barbara Boisits, Art. „Coralli, Ehepaar‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/02/2002]